1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Gemeindeschwesternplus und Pro Retina Regionalgruppe laden zu einem Gesundheitstag ins Prümer Konvikt ein

Soziales : Ein Tag im Zeichen des gesunden Auges

Die Gemeindeschwestern plus und die Pro-Retina-Regionalgruppe laden zu einem Gesundheitstag ins Prümer Konvikt ein. Am Samstag, 19. Januar, wird von 10 Uhr an über Augenerkrankungen informiert.

Gesichter oder Details von Gegenständen beginnen zu verschwimmen, Farben und Kontraste verwaschen und im schlimmsten Fall tauchen dunkle Flecken im Sehfeld auf – allein in Deutschland sind bis zu vier Millionen Menschen von einer sogenannten altersbedingten Makuladegeneration (AMD) betroffen. Damit ist diese nicht heilbare Erkrankung der Netzhaut die in Deutschland am häufigsten verbreitete Ursache für Sehbehinderungen bei Menschen über 60 Jahren. Auch im Eifelkreis sind viele Menschen betroffen.

Bei einem kostenlosen Gesundheitstag mit dem Schwerpunkt Augenerkrankungen wird am Samstag, 19. Januar, über Risiken, Verlauf und Behandlungsmethoden informiert. Organisiert wird der Tag gemeinsam von den Gemeindeschwestern plus und der Pro Retina Regionalgruppe Trier-Eifel-Hunsrück.

Eröffnet wird der Gesundheitstag um 10 Uhr im Konvikt mit einer Gesundheitsmesse, bei der etwa 30 Aussteller Hilfsmittel vorstellen und über verschiedene Augenerkrankungen informieren.

Nach einer Mittagspause stellen Renate Humble und Edith Baur das Landesprogramm Gemeindeschwestern plus vor. Um 14.30 Uhr hält dann Johannes Luttke, Chefarzt für Augenheilkunde am Trierer Brüderkrankenhaus, einen Vortrag über Augenkrankheiten: „AMD, Glaukom und Katarakt“.

Um 16 Uhr folgt ihm Bianca Meyers, Kreisgeschäftsführerin des Sozialverbands VdK, mit ihrem Vortrag „Schwerbehindertenrecht – Merkzeichen, Voraussetzungen, Antragstellung“. Um 16.30 Uhr übernimmt dann Reinhold Seiwert vom Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) und spricht über „Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuung“.

Weitere Informationen im Internet unter: www.drk-bitburg-pruem.de