1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Gemeinsame Investition in die Jugend

Gemeinsame Investition in die Jugend

Projekt abgeschlossen: Zwei Jahre lang dauerte die Modernisierung des Hauses der Jugend (Gollandhaus), in dem junge Gäste ihre Ferien verbringen können. Insgesamt investierte die Ortsgemeinde Daleiden 153 000 Euro in das Gebäude. Die Bürger brachten Arbeitsstunden im Wert von 10 000 Euro in das Projekt ein.

Daleiden. Nach 25 Jahren Nutzung war der Lack am Daleidener Haus der Jugend (Gollandhaus) ab. Das Selbstversorgerhaus der Ortsgemeinde Daleiden musste dringend saniert werden. Fast zwei Jahre dauerten die Arbeiten - jetzt sind sie abgeschlossen. Die Modernisierung hat 153 000 Euro gekostet. Eine nicht geringe Investition, die aber mit Hilfe vieler Spender und Zuschüsse gestemmt werden konnte.
"Ende der 1980er Jahre hat die Ortsgemeinde das Haus von der Familie Golland geerbt unter der Bedingung, es für Freizeiten herzurichten", sagt Daleidens Ortsbürgermeister Walter Reichert. Das Haus werde sehr häufig von Schüler- und Jugendgruppen aus der ganzen Eifel gebucht.
Solaranlage deckt Eigenbedarf


"Es ist an 40 Wochenenden im Jahr belegt. Während der Ferien ist es auch unter der Woche oft gebucht", sagt Reichert. Insgesamt kämen so übers Jahr circa 2000 Übernachtungen zusammen. "Damit dies auch so bleibt, musste dringend etwas gemacht werden", sagt er.
Neben einer optischen Aufwertung des Gebäudes und der Ausstattung, der Sanierung des Daches und der Zimmer wurde auch die Haustechnik auf Vordermann gebracht. Reichert: "Eine Solaranlage sorgt nun dafür, dass der gesamte Eigenverbrauch von Energie gedeckt werden kann. Teile des produzierten Stroms werden auch in das Stromnetz eingespeist."
Abgeschlossen wurden die Arbeiten im Spätherbst 2013 mit der Sanierung des Spielplatzes. "Ich bin mir sicher, dass das Haus nun gut für die Zukunft gerüstet ist und deutlich an Attraktivität gewonnen hat", sagt Reichert.
Für die Modernisierung musste die Ortsgemeinde Daleiden ein Darlehen aufnehmen. 94 000 brachte man selbst auf. Das Leader -Programm der Europäischen Union hat das Projekt mit 34 000 Euro unterstützt, 4000 Euro kamen vom Eifelkreis Bitburg-Prüm. Die Verkehrsvereinigung Prümer Land gab 4300 Euro hinzu, von der RWE-Aktion "Aktiv vor Ort" kamen 4000 Euro. "Der Vereinsring steuerte zudem 2000 Euro bei. Die angeschlossenen Vereine dürfen das Haus dafür auch mitnutzen", sagt der Ortsbürgermeister. Darüber hinaus haben die Daleidener Arbeitsleistungen im Gegenwert von rund 10 000 Euro in die Sanierung eingebracht.
"Wie sehr sich das Haus der Jugend verändert hat, davon können sich die Daleidener bald selbst überzeugen. Für Anfang April planen wir es mit einem Tag der offenen Tür wiederzueröffnen", kündigt Reichert an. aff
Weitere Informationen zum Gollandhaus - Haus der Jugend gibt es im Internet auf den Seiten der Ortsgemeinde unter: www.daleiden.de
Extra

Das Haus der Jugend in Daleiden bietet Platz für Gruppen bis etwa 38 Personen in zwei großen Schlafräumen. Es gibt einen Gruppen- und Aufenthaltsraum, eine Küche, Toiletten und Waschräume sowie zwei kleinere Zimmer für die Betreuer. Auf dem Gelände sind ein Bolzplatz und eine Wiese, auf der Zelte aufgestellt werden können. Die Einrichtung wird auch "Gollandhaus" genannt und als Gästehaus seit Ende der 1980er Jahre geführt. Es hat seinen Namen von der Familie Golland, die es der Ortsgemeinde vererbte mit der Bedingung, dass es für die Jugend genutzt werden soll. Kontakt: Ortsbürgermeister Walter Reichert, Telefon 06550/961369. aff