Geologische Wanderung durch den Nationalpark Eifel

Schleiden-Gemünd · Zum Tag des Geotops am Sonntag, 16. September, bieten ein Ranger der Nationalparkverwaltung und ein Experte vom Geologischen Dienst NRW eine Entdeckungstour in den Nationalpark Eifel. Von den Spuren eines Meeres, das sich dort vor 400 Millionen Jahren erstreckte, bis hin zur werdenden Waldwildnis lauten die Themen dieser etwa 3,5 stündigen Wanderung entlang des Obersees bis zur Urfttalsperre.


Die Felsen aus dem Erdzeitalter des Unterdevons begleiten die Teilnehmer bei der Wanderung. Vor 400 Millionen Jahren waren diese "Gesteine" sandige und tonige Ablagerungen eines flachen, warmen Meeres. Die Ablagerungen sind in vielen Kilometern Tiefe versenkt und gefaltet worden. Heute liegen sie durch Hebungsprozesse wieder an der Erdoberfläche. Die Dynamik dieser Prozesse wird auf der Tour vorgestellt. Von der Urfttalsperre geht es anschließend mit dem Schiff zurück nach Einruhr. Beginn der Wanderung ist um 10.30 Uhr, der Treffpunkt ist am Infopunkt Heilsteinhaus in Einruhr (Simmerath) in der Franz-Becker-Straße. red
Weitere Informationen im Internet unter
www.nationalpark-eifel.de