1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Germany's next Tattoo-Model: Eifelerin Jenny Schramm wird Fünfte bei Misswahl

Germany's next Tattoo-Model: Eifelerin Jenny Schramm wird Fünfte bei Misswahl

Wer hat die schönsten Tattoos im ganzen Land? Über diese Frage haben sich bei der Miss-Tattoo- Germany-Wahl in Wittenburg neun Juroren den Kopf zerbrochen. Unter den Kandidatinnen: Jenny Schramm aus Speicher.

Rund 650 Kilometer von Zuhause steht eine Eifelerin auf der Bühne. Ihr Körper wird von Scheinwerfern ausgeleuchtet - die Blumen, die Totenköpfe, die Filmfiguren auf der Haut. In Unterwäsche posiert sie vor dem Publikum und vor der Jury. Diese neun werden heute eine Entscheidung treffen, die das Leben von einer dieser zwölf jungen Frauen verändert könnte, die hier um den Titel kämpfen.

Eine von ihnen: Jenny Schramm. Die 32-Jährige stammt aus Speicher. Auf der Trierer Tattoo-Convention hat sie den Titel der Miss Tattoo Rheinland-Pfalz gewonnen und sich damit für das Bundesfinale in Wittenburg qualifiziert (der TV berichete). Dabei hatte sie "nur aus Jux" teilgenommen, wie sie sagt. Mit dementsprechend geringen Erwartungen ging es dann nach Mecklenburg-Vorpommern - mehr als sechs Stunden Fahrt in eine Stadt, 80 Kilometer östlich von Hamburg.Jede will gewinnen

Dort angekommen wundert sie sich wie klein, wie "schnuckelig", die Convention ist - die rustikale Holzeinrichtung, die karierten Gardinen, der Blick auf die Skipiste. Es ist das erste Mal, dass die Wittenburger eine Messe dieser Art veranstalten, das erste Mal, dass hier die Nadeln surren, die Menschen sich an den Ständen der Tätowierer, Piercer und Händler vorbeidrängen. Und das merkt man offenbar. Die Atmosphäre hier? "Sehr familiär", findet sie.

Weniger familiär ging es dann wohl hinter den Kulissen zu. Unter den Kandidatinnen habe eher "Stutenbissigkeit" geherrscht, sagt Jenny. Sie ist eine der wenigen Amateure bei diesem Wettbewerb. Einige der Frauen mit den pink-, blau- und türkisgefärbten Haaren arbeiten seit Jahren als Models. Und jede von ihnen habe unbedingt gewinnen wollen - jede, wie es scheint, außer der Eifelerin: "Ich habe mich da rausgehalten. Für mich ging es ja um nichts."

Denn auf den Titel und eine Karriere als Model sei sie von Anfang an nicht scharf gewesen. Der Trubel, sagt sie, "ich glaube, das wäre mir zu viel." An erster Stelle, das betont die Hotel-Servicekraft, stehe immer noch ihre Familie, ihr Mann und die drei Kinder. Die Fahrt nach Wittenburg daher: Für sie weniger Chance, als Abenteuer.70 Punkte zu wenig

Germany's next Tattoo-Model: Eifelerin Jenny Schramm wird Fünfte bei Misswahl
Foto: (e_eifel )
 Drei Durchläufe, drei Outfits: Zuerst musste Jenny in Partykleidung auf die Bühne (oben), dann im schwarzen Kleid und zuletzt in Unterwäsche.
Drei Durchläufe, drei Outfits: Zuerst musste Jenny in Partykleidung auf die Bühne (oben), dann im schwarzen Kleid und zuletzt in Unterwäsche. Foto: (e_eifel )
Germany's next Tattoo-Model: Eifelerin Jenny Schramm wird Fünfte bei Misswahl
Foto: (e_eifel )

Die Jury sitzt direkt neben der Bühne. Mit dabei: Nicht nur Männer und Frauen vom Fach, sprich Tätowierer und Models, sondern auch Prominente, unter anderem der Schauspieler Tom Barcal. Nach jedem der drei Durchläufe - erst im Partyoutfit, dann im schwarzen Kleid, zum Schluss in Unterwäsche oder Bikini - müssen die Kandidatinnen dann runter von der Bühne und an den Juroren vorbei. Die halten Zettel in die Luft. Darauf zu lesen: Die Punktzahl, die sie für die Körperkunst, aber auch das Auftreten der Frauen, vergeben. 534 hat Jenny bekommen und es damit auf den fünften Platz geschafft. Enttäuscht ist sie nicht, wie sie sagt, im Gegenteil: "Ein Platz unter den Top 10 hätte mir auch gereicht."

Miss Tattoo Germany wurde dann übrigens "Nina" aus Niedersachsen - eine schlanke, junge Frau mit kurzen, blonden Haaren und, natürlich, einigen Tattoos an Armen, Beinen, Bauch und Rücken. Die Jury gab ihr 601 Punkte. Im Netz ist man sich über sie uneinig. Eine Userin schreibt bei Facebook unter das Foto der Gewinnerin: "Seid ihr blind? Ihr habt einen Jungen als Miss Germany gewählt…" Jenny hingegen sagt, sie gönne Nina den Sieg. Wer ihr aber noch mehr imponiert habe: Die Kandidatin aus Bremen, die sich trotz ihres Babybauches auf die Bühne gewagt hatte. "Ganz schön mutig", findet sie.

Wie es für sie selbst nun weitergeht mit dem Modeln, kann sie noch nicht sagen. Das komme auf die Anfragen an. Nacktfotos? "Gehen gar nicht", sagt sie. Aber Werbung für Motorräder, für Mode oder Autos zu machen, könne sie sich schon vorstellen.