1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Geschichte und Musik zum Jubiläum

Geschichte und Musik zum Jubiläum

Über das ganze Jahr verteilt bietet die Gemeinde Bollendorf Veranstaltungen anlässlich des 1300-jährigen Bestehens an. Nächstes Wochenende feiert der Ort nun ein großes Fest mit vielen unterschiedlichen Programmpunkten.

Bollendorf. Wanderungen, geschichtliche Exkurse, kulinarische Ausflüge: All das und viel mehr wurde in den letzten Monaten in Bollendorf bereits auf die Beine gestellt. Grund zum Feiern haben die Bollendorfer allemal - ganze 1300 Jahre besteht die an der Sauer gelegene Gemeinde nun schon.
Die vorherigen Veranstaltungen der 1300-Jahr-Feier Bollendorfs waren bislang sehr gut besucht. Viele Menschen fanden sich in der Burg Bollendorf im Mai ein, um dem Historiker Michael Weidert bei einem Vortrag über die Geschichte Bollendorfs zuzuhören. Auch die kulinarische Maiwanderung war mit rund 100 Teilnehmern ein Erfolg.
Das Wochenende vom 24. bis 26. Juni soll nun der Höhepunkt der Veranstaltungsreihe werden. Eingeleitet werden die Festaktivitäten am Freitag durch die Verlegung von 18 Stolpersteinen zum Gedenken an die mehr als 100 jüdischen Bürger, die einst in Bollendorf gelebt haben. Die Aktion beginnt um 9 Uhr am ehemaligen Wohnhaus der jüdischen Familie Steinberger. Von dort aus werden weitere Verlegeorte aufgesucht. Zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus hat der Künstler Gunter Demnig bereits in Deutschland und 19 anderen europäischen Ländern diese Stolpersteine verlegt. Außerdem informieren die Mitglieder der Arbeitsgruppe bei jedem Standort über die früher dort lebenden jüdischen Familien. Finanziert werden die quadratischen Messingtafeln dabei durch Spenden.
Mundart-Band spielt


Nach dieser historischen Rückbesinnung geht es am Samstag, 25. Juni, weiter mit einem Konzert der Band "Eifel Brass" und der anschließenden offiziellen Eröffnung. Den Abend lassen die Veranstalter mit der Trierer Mundart-Band ´Leiendecker Bloas ausklingen.
Das Programm am Sonntag beginnt traditionell religiös mit einer Messe. Im Anschluss erwartet die Besucher ein volles Programm sowie Geschichte, Musik, Speisen und Getränke. Auch für die Unterhaltung der Kleinen ist mit Kinderschminken, Kaninchen-Show, Hüpfburg und einer Leseecke gesorgt.
Nicht nur deutsche Bürger werden bei dem Festwochenende erwartet. Bollendorf pflegt nun schon seit 37 Jahren eine lebendige Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Ascain, die auch zu dem großen Jubiläumsfest eingeladen wurde. Die Ascainer Delegation reist am Samstag, 25. Juni, an und besucht gemeinsam mit den Bollendorfer Partnern die Feierlichkeiten zum Jubiläum. Im Gegenzug besuchen die Bollendorfer ihre französischen Freunde im Oktober.
Das Festwochende wird nicht die letzte Feier des Jahres bleiben, denn die Gemeinde Bollendorf hat noch einige andere Dinge in Planung. Termine der Veranstaltungen können unter <%LINK auto="true" href="http://www.bollendorf.de" text="www.bollendorf.de" class="more"%> eingesehen werden. Infos zur Aktion Stolpersteine unter <%LINK auto="true" href="http://www.facebook.com/stolpersteine.bollendorf" text="www.facebook.com/stolpersteine.bollendorf" class="more"%> hs
Extra

Donnerstag, 23. Juni: 19 Uhr, Künstler Gunter Demig spricht im Abteihof, Neuerburger Straße 6, über die Aktion Stolpersteine. Freitag, 24. Juni: 9 Uhr, Verlegung von Stolpersteinen. Samstag, 25. Juni: 19 Uhr Eifel Brass; 19.30 Uhr offizielle Eröffnung mit Sektausschank und Festansprache; 20 Uhr Eifel Brass; 20.30 Uhr Leiendecker Bloas. Sonntag, 26. Juni: 10.30 Uhr Messe; 11 bis 13 Uhr Frühschoppen mit den "Original Holsthumer Hopfendudlern"; 11.30 bis 13.30 Uhr Festtagsessen; 13 Uhr Darbietung der Grundschule Bollendorf; 14 Uhr Zeitreise durch die Epochen, mitgestaltet von vielen Bollendorfern; 16.30 Uhr Musikverein "Harmonie" Bollendorf. hs