Gesund und stark – ist doch klar

Gesund und stark – ist doch klar

BITBURG/PRÜM. Mit dem Projekt "Klasse 2000" fördert der Lions Club Bitburg-Prüm Gesundheit und Suchtvorbeugung bei Grundschülern. Der TV hat eine Projektstunde in der Bitburger Grundschule Süd begleitet.

27 Schüler der Klasse 3b bilden in der Turnhalle der Grundschule Süd einen Kreis und warten gespannt darauf, was passiert. Klassenlehrer und Konrektor Christoph Jakobi hat nämlich einen Gast mitgebracht: Gesundheitsförderin Sabine Ringelstein aus Bitburg gestaltet die Unterrichtseinheit im Rahmen von "Klasse 2000". Los geht's mit einem Bewegungsspiel. "Nach einem Schiffbruch müsst ihr euch auf ein Floß retten", beschreibt Ringelstein die Aufgabe. Die Kinder laufen erst frei in der Halle und müssen sich dann schnell auf einer begrenzten Fläche sammeln. Bei jeder Runde schrumpft der Platz auf dem Floß. Doch die Kinder schaffen es, "weil wir uns gegenseitig helfen", wie sie bei der anschließenden Besprechung feststellen. Vertrauen in den Partner ist auch gefragt, wenn sich die Kinder mit geschlossenen Augen von einem Mitschüler über Schwedenbänke führen lassen. Ähnliche Erfahrungen vermitteln weitere Spiele. Der neunjährige Timo Weber überträgt das Gelernte problemlos auf das alltägliche Leben: "Wenn man in Schwierigkeiten steckt und viele Freunde hat, können die einem helfen."Bereits seit fünf Jahren dabei

"Auf wen könnt ihr euch verlassen?", will Sabine Ringelstein wissen. Die Kinder nennen Freunde, Eltern, Geschwister, Großeltern - und ihre Klassenkameraden. Die ungewöhnliche Schulstunde gefällt ihnen richtig gut, auch wenn das beliebte Maskottchen "Klaro" diesmal nicht dabei ist. Bei "Klasse 2000" macht die Grundschule Süd schon seit fünf Jahren mit. Für Jakobi "ein absolut sinnvolles Projekt, dass schöne Impulse in den Unterricht bringt". Rektor Thomas Bauer: "Je früher die Prävention beginnt, desto besser für die weiterführenden Schulen. Die Eltern unserer Schüler sehen, dass das Projekt gut ist, und sind deshalb gerne bereit, ihren Beitrag zu leisten." Der Lions Club Bitburg-Prüm übernimmt die Anschubfinanzierung im ersten Schuljahr - 260 Euro pro Klasse. Im zweiten bis vierten Schuljahr zahlen die Eltern durchschnittlich pro Kind und Monat einen Euro, also eine überschaubare Summe. Dafür bekommen die Lehrer ausführliches Material für zwölf Schulstunden pro Jahr während des regulären Unterrichts, angelehnt an den Lehrplan. Zusätzlich gestalten externe Gesundheitsförderer drei Zeitstunden. Für die Eltern gibt es eine spezielle Zeitschrift. "Wir vom Lions Club haben uns gefragt: Was können wir in die Gesellschaft einbringen? Wie können wir Dinge mitgestalten, die der Staat als Träger nicht leisten kann?", erklärt Hanno Kurth. Als einer der Paten vom Lions Club hält er Kontakt zur Grundschule Süd, informiert Schulleitung und Elternschaft und begleitet die ganzheitliche Umsetzung. Im Kreis haben bisher rund 40 Klassen mitgemacht, unter anderem an den Grundschulen Bitburg-Nord, Prüm, Schönecken, Kyllburg und Mettendorf. Eine Ausweitung des Projekts ist angestrebt, soll aber nicht auf Kosten der Qualität gehen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.klasse2000.de