1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Getrennt marschieren - vereint löschen

Getrennt marschieren - vereint löschen

Die Feuerwehr Halsdorf-Stockem-Enzen besteht seit 100 Jahren. Zur großen Jubiläumsfeier am Samstag, 18., und Sonntag, 19. August, sind alle eingeladen.

Halsdorf/Stockem/Enzen. Schon um die Jahrhundertwende 1900 gab es in den Nachbarorten Halsdorf, Stockem und Enzen eine freiwillige Feuerwehr. Erster Wehrführer war Wilhelm Klassen. Die Ausrüstung war recht dürftig. Das Jahr 1907, in dem die Ortsgemeinden einen Löschverband beschlossen, gilt als Gründungsjahr. Während des zweiten Weltkriegs ruhten die Aktivitäten. Neu gegründet wurde die Freiwillige Feuerwehr Halsdorf-Stockem-Enzen im Jahr 1948. Erstmals nach dem Krieg wurde 1954 in allen drei Orten ein Gründungsfest gefeiert. Der Erlös aus dem ersten Amtsfeuerwehrfest (1961) ermöglichte die Anschaffung neuer Uniformen. Fortan erwarb sich die relativ kleine Wehr durch aktive Teilnahme an Feuerwehrwettkämpfen (auch mit beachtlichen Siegen) einiges an modernem Gerät. Bis 1969 war dies - ausgenommen ein Feuerwehrfest - die einzige Möglichkeit, die Kasse aufzubessern. Zunächst recht zögerlich setzte die Unterstützung der Gemeinden ein. Dennoch, aus dem Gröbsten war man heraus. Beim jährlichen Kameradschaftsabend reichte es gar noch für einen Spießbraten. Ab 1991 ging es der Feuerwehr "finanziell gut". Sie wurde in die Verbandsgemeinde Bitburg-Land eingegliedert.Ob mit oder ohne Geld: 100 Jahre lang war auf die Feuerwehr Verlass. Harte Einsätze schlossen frohe Feste nicht aus. Doch auch von manchem Feuerwehrkameraden galt es, für immer Abschied zu nehmen.Zum Jubiläumsfest präsentiert sich die Freiwillige Feuerwehr Halsdorf-Stockem- Enzen als einsatzstarke Truppe von 25 Männern und zwei Frauen. Wehrführer ist Bernhard Spartz. Ehrenmitglieder sind Werner Viktor und Oswald Neises.Festprogramm: Mit Tanz zu Live-Musik startet am Freitag um 20 Uhr das Festprogramm. Dem Frühschoppen am Sonntag um 11 Uhr folgt das gemeinsame Mittagessen ab 12 Uhr. Der offizielle Teil - 100 Jahre Feuerwehr, Dank und Würdigung, Ansprachen und Begrüßung der Gäste - ist für 14 Uhr vorgesehen. Danach geht es bei Musik, Unterhaltung, Kaffee und Kuchen gemütlich zu.