1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Gewerbe rüstet sich für den Herbst

Gewerbe rüstet sich für den Herbst

Die Geschäfte in der Prümer Innenstadt sowie in den Stadtteilen Niederprüm und Dausfeld laden für Sonntag, 21. September, zum Einkaufsbummel. Zum fünften Mal liegt der Schwerpunkt von "Prüm im Herbst" in den beiden Stadtteilen. Die katholische Gemeinde rundet das Angebot mit ihrem Pfarrfest vor der Basilika ab.

Prüm. Der Wald ändert langsam seine Farbe, die Tage werden merklich kürzer. Zeit, um den gefühlt ausgebliebenen Sommer zu beweinen und sich in der Abteistadt am verkaufsoffenen Sonntag, 21. September, nach Lust und Laune in den Einkaufstrubel zu werfen. Seit fünf Jahren ergänzt das Angebot mit dem Titel "Prüm im Herbst" den seit Jahrzehnten angestammten Mantelsonntag im Oktober.
"Wir haben den zweiten Termin damals eingeführt, weil wir einen Rahmen suchten, in dem sich unsere Betriebe in Dausfeld und Niederprüm etwas besser präsentieren können", erklärt Christine Kausen, Vorsitzende des ausrichtenden Gewerbevereins Prüm. Während beim Mantelsonntag die Innenstadt mit ihrem Krammarkt sehr viel Aufmerksamkeit auf sich ziehe, bleibe die Stadt am dritten Septemberwochenenende für den Autoverkehr offen. "Unsere Stadtteile können so mehr Gäste anziehen. Übrigens dürfen Besucher dann auch kostenlos die Parkplätze benutzen", sagt Kausen. Der Schwerpunkt wird also wieder in den beiden Stadtteilen liegen, die mit der "Niederprümer Einkaufsmeile" und dem "Dausfelder Höhenfest" Besucher anziehen wollen. "Auf jeden Fall ist es wichtig, dass mit einem solchen Tag auch die Gewerbetreibenden in den Ortsteilen berücksichtigt werden", sagt Joachim Müller, Geschäftsführer beim Niederprümer Unternehmen Werkers Welt Müller, wo unter anderem eine Weinprobe des Weinguts Ludwig Thanisch & Sohn angeboten wird. Auch auf der Dausfelder Höhe wird das Festhalten an "Prüm im Herbst" begrüßt. "Es ist auch für uns hier oben eine Möglichkeit, uns zu präsentieren", sagt Thomas Tix, Filialleiter des Autohauses Eifel Mosel.
Zwar wird die Waldstadt am Sonntag für den Verkehr nicht gesperrt, das bedeutet aber nicht, dass es abgesehen von geöffneten Geschäften an Unterhaltung mangeln wird. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird die katholische Pfarrgemeinde St. Salvator Prüm mit ihrem Pfarrfest vor der Basilika das Angebot abrunden (der TV berichtete).
Das Fest wird mit einem Familiengottesdienst um 10.30 Uhr mit dem Basilikachor, dem Kindersingkreis sowie dem Chor "Con Spirito" eröffnet. Um 14 Uhr beginnt eine Mitmachaktion des katholischen Missionswerks Missio. Stein für Stein wird dann unter dem Motto "Mauern einreißen" eine Wand errichtet, die um 16 Uhr eingerissen wird.
Sie soll darauf aufmerksam machen, dass in über hundert Ländern Menschen alleine aufgrund ihres Glaubens Opfer von Diskriminierung und Gewalt werden. Die Missio-Referentin Andrea Tröster wird mit einem Infostand dabei sein. Das Pfarrfest wird ab 19 Uhr mit einer Aufführung des Paulus-Oratoriums von Felix-Mendelssohn Bartholdy vom Kammerchor Westeifel beschlossen.
Kuchenspenden für das Pfarrfest können unter Telefon 06551/3131 oder 06551/147460 angemeldet werden.