1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Gewerbeverein Bitburg organisiert Braderie mit Musik und Programm

Einzelhandel Bitburg : Schnäppchenjäger aufgepasst: Flohmarkt in Bitburgs Innenstadt

Es soll ein bunter Straßenflohmarkt werden. Und zwar in der ganzen Bitburger Innenstadt. Dort bieten die Händler am Samstag zur Braderie jede Menge Sonderangebote. Zudem gibt es ein Rahmenprogramm für die ganze Familie.

(de) Die Braderie in Bitburg ist eine Erfolgsgeschichte. Gleich der erste Flohmarkt, zu dem die Einzelhändler eingeladen hatten, zog jede Menge Publikum in die Innenstadt. Keine Frage: Die Veranstaltung des Gewerbevereins, für die das Team Innenstadt immer ein buntes Rahmenprogramm mit Straßenmusik, Hüpfburg, Kinderschminken und mehr organisiert, ist beliebt. So beliebt, dass sie im vergangenen Jahr vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie nur in abgewandelter Form angeboten werden konnte.

„Wir haben das Programm über eine komplette Woche gestreckt, statt an einem Tag geballt für Stimmung zu sorgen“, sagt Sasch Singh, Geschäftsführer von Hypers Streetwear und einer der Hauptorganisatoren der Braderie beim Gewerbeverein. Er freut sich, dass die Veranstaltung dieses Jahr wieder in gewohnter Form über die Bühne gehen kann. „Wir wünschen uns, dass die Stadt dann einfach wieder richtig gut belebt ist, sich die Leute treffen, mal zusammen ein Bier oder einen Kaffee trinken, was essen gehen oder einfach so mal auf der Straße ins Gespräch kommen“, sagt Singh und ergänzt: „Das gehört für mich dazu und ist das, was solche Veranstaltungen wie die Braderie besonders macht.“

Braderie Bitburg mit Sonderangeboten, Musik und Oldtimern

 Sascha Singh, Geschäftsführer von Hypers Streetwear, freut sich auf die Braderie in Bitburg.
Sascha Singh, Geschäftsführer von Hypers Streetwear, freut sich auf die Braderie in Bitburg. Foto: TV/Dagmar Dettmer

Leute treffen: Das sollte am Samstag, 30. Juli, in der Bitburger Innenstadt möglich sein. Es treten Musiker wie Achim Weinzen und Hans Binsfeld auf. Auch ein Orgelspieler wird die Passanten unterhalten. „Und für die Trierer Straße haben wir einen DJ verpflichtet“, sagt Singh. In dieser Straße, die für ein noch größeres Bummelvergnügen für den Verkehr gesperrt wird, wird es zudem auch noch Oldtimer zu bestaunen geben.

Die Ausstellung alter Schätzchen hat Frank Schmitt vom Gewerbeverein auf die Beine gestellt. Nachdem die sonst zum Beda-Markt gezeigten „Bitburg Classics“ ja mit samt dem Beda-Markt nun schon drei Jahre in Folge ausgefallen sind, war die Resonanz unter den Oldtimerfreunden hoch. „Wir haben anfangs mit etwa 30 bis 40 Wagen gerechnet, die wir zeigen können“, sagt Singh. Inzwischen lägen dem Team schon rund 60 Anmeldungen von Oldtimer-Besitzern vor.

Da das Wetter hoffentlich weiter sonnig bleibt, sorgt der Gewerbeverein auch für Schatten. „Wir stellen mehrere Pavillons auf“, sagt Singh. Kurzum: Für die Besucher soll es Wohlfühlatmosphäre in der Innenstadt geben.

Wie in den Jahren zuvor auch, ist der Flohmarkt der Einzelhändler zeitlich an die Sommerferien und den Sommerschlussverkauf gekoppelt. Schnäppchenjäger sollten da leichte Beute haben. Sonderangebote werden nicht nur vor den Geschäften auf der Straße präsentiert, sondern natürlich auch in den Läden. „Und dann“, sagt Singh, „ist das für uns Händler natürlich auch die Gelegenheit, unsere neue Ware einem großen Publikum zu präsentieren.“ Und das lohnt sich nach Erfahrung des Geschäftsmanns auf jeden Fall: „Selbst, wenn da nicht alle direkt am Samstag was kaufen, viele von den Besuchern kommen Tage und Wochen später noch mal rein.“