Glaube im Alltag

Was gibt es nicht alles an Wünschen zum Jahreswechsel: Schlechte Gewohnheiten abzulegen, ein paar Pfund abzunehmen, gesund zu bleiben, beruflich weiterzukommen, erfolgreich zu sein, Glück in der Partnerschaft, ein gutes Miteinander in der Familie und, und, und. Alles wirklich sinnvolle und gute Wünsche - daran besteht kein Zweifel.

Diesen Wünschen möchte ich heute aber gerne noch einen Wunsch hinzufügen: und zwar den Wunsch für Gottes Segen zum Neuen Jahr! Denn den brauchen wir - und das ganz besonders dann, wenn einer oder mehrere der anderen Wünsche nicht greifen sollte. Deshalb, lieber Leserinnen und Leser, wünsche ich Ihnen zum Jahreswechsel folgendes: Der Herr sei vor dir, um dir den rechten Weg zu zeigen. Der Herr sei neben dir, um dich in die Arme zu schließen und dich zu schützen gegen Gefahren von links und rechts. Der Herr sei hinter dir, um dich zu bewahren vor der Heimtücke böser Menschen. Der Herr sei unter dir, um dich aufzufangen, wenn du fällst. Der Herr sei in dir, um dich zu trösten, wenn du traurig bist. Der Herr sei um dich herum, um dich zu verteidigen, wenn andere über dich herfallen. Der Herr sei über dir, um dich zu segnen. So segne dich der gütige Gott - heute und morgen, im neuen Jahr und immer! Thomas Weber, Pfarrer von Bitburg Liebfrauen und Fließem