Glaube im ALLTAG

Heute ist es wieder soweit, die Uhren werden heute Nacht zurückgestellt. Ich finde das herrlich, denn ich kann heute Nacht mit bestem Gewissen eine ganze Stunde länger schlafen! Ich werde mich zwar sicherlich im Frühjahr, wenn die Zeit dann wieder vorgestellt wird, wieder tierisch ärgern, ob der dann mir "geklauten" einen Stunde, aber das ist erst in ein paar Monaten.

Es reicht, wenn ich mich dann ärgere ... Heute ist heute, und da freue ich mich und genieße diese geschenkte Stunde. Heute ist heute! Wie oft am Tag sind wir eigentlich wirklich im Heute? Wie oft am Tag sind wir im Gestern, und wie oft sind wir schon im Morgen? Natürlich - es lässt sich nicht vermeiden, dass wir mit unseren Gedanken - ob privat oder beruflich - in der Zukunft unterwegs sind. Auch das, was war, hängt uns noch oft nach. Das alles aber bündelt unsere Aufmerksamkeit mitunter zu sehr in Vergangenheit oder Zukunft, so dass wir die Gegenwart und nicht selten uns selbst, unser Glück, vergessen. Insofern wünsche ich mit Phil Bosmans gesprochen uns allen, mehr im Heute zu sein: "Heute sein. Heute musst du leben. Heute musst du glücklich sein." Wenn du heute nicht lebst, dann hast du den Tag verloren. An das Gute von gestern kannst du dich ruhig erinnern, und auch von den schönen Dingen träumen, die morgen kommen mögen. Aber verliere dich nicht in Gestern oder Morgen. Wir schreiben Träume in das Buch der Zukunft, aber eine unsichtbare Hand macht einen Strich durch unsere Träume. Es bleibt nicht viel Zeit, um glücklich zu sein. Simone Thomas ist Dekanatsreferentin des Dekanates Vulkaneifel.