Glimpfliche Bruchlandung

Der Flug verlief problemlos - bis zur Landung in Bitburg. Glück im Unglück hatte der Pilot einer Propellermaschine, der eine Bruchlandung auf dem Rollfeld hinlegte.

Bitburg. (dj) Donnerstag, 19 Uhr. Der Pilot einer viersitzigen Propellermaschine, der in Mönchengladbach gestartet war, setzt zur Landung auf dem Flugplatz Bitburg an. Erst jetzt bemerkt der Pilot, dass er das Fahrwerk nicht ausgefahren hat. Die Maschine schlägt mit dem Rumpf auf der Landefläche auf, rutscht und kommt nach 230 Metern zum Stillstand. Der Flugleiter des Flugplatzes reagiert sofort. Mit seinem "Follow me"-Fahrzeug fährt er auf die Landebahn und kümmert sich um den Piloten, der allein im Flugzeug ist. Er ist unverletzt, an der Maschine ist im unteren Bereich erheblicher Sachschaden entstanden. Um das Flugzeug zu bergen, ist der THW Ortsverband Bitburg mit einem Kranwagen an der Unfallstelle im Einsatz. "Da bei der Bauchlandung kein Feuer entstanden ist, musste die Feuerwehr nicht alarmiert werden", sagt Helmut Berscheid, Geschäftsführer der Flugplatz Bitburg GmbH.