Glosse

Traumfrauen Am Wochenende beim Klamottenkaufen musste ich feststellen, dass ich eine sehr ausgefallene Figur habe. Ich hätte gerne einen Hosenanzug gekauft, aber an irgendeiner Stelle meines Körpers saß immer etwas falsch.

Mal waren die Ärmel zu lang, die Taille zu weit, oder der Po zu eng. Ich passe also so gar nicht zum derzeitigen Figurideal. Wussten Sie, dass wenn Schaufensterpuppen echte Frauen wären, sie zu schmal sind, um überhaupt ihre Periode zu bekommen? Wollen Sie noch mehr weibliche Fakten? Es gibt auf der Erde 3 Milliarden Frauen, die nicht die Figur von Supermodels haben und nur etwa acht Frauen, die sie haben. Vor 20 Jahren wogen die Models acht Prozent weniger als die Durchschnittsfrau, heute wiegen sie bereits 23 Prozent weniger. Wenn Barbie eine richtige Frau wäre, müsste sie auf allen Vieren kriechen, da es mit ihren Proportionen nicht möglich wäre, aufrecht zu gehen. Aber das sind genau die Idealmaße, die uns Normalfrauen vorgelebt werden, gerade im Fernsehen durch "Germany's next top model", oder wie meine Freundin Christel Müller die Sendung immer nennt: "Hungern für Deutschland." Wer ist also unnormal: ich mit Größe 42/44 oder die paar Frauen mit Größe 32? Claudia Thiel ist ein Teil des Kabarettduos "Weibsbilder" und beschreibt ihre Gedanken immer freitags in dieser Kolumne. www.kabarett-weibsbilder.de