Gold für den Kreisfeuerwehrinspekteur

Gold für den Kreisfeuerwehrinspekteur

Region. (red) Innenminister Karl Peter Bruch hat den Kreisfeuerwehrinspekteuren Eberhard Fuhr aus Idar-Oberstein (Landkreis Birkenfeld), Martin Lampert aus Grünstadt (Landkreis Bad Dürkheim) und Berthold Reichertz aus Speicher (Landkreis Bitburg-Prüm) das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz für Verdienste von außerordentlicher Bedeutung für das Feuerwehrwesen des Landes Rheinland-Pfalz überreicht.



"Unser Gemeinwesen lebt davon, dass Bürger an seiner Gestaltung mitwirken und einen Teil Zeit für das Gemeinwohl einsetzen", so Bruch. In diesem Sinne hätten die drei Geehrten Vorbildliches geleistet. Die Feuerwehren seien ein Spiegelbild des Bürgersinns. Berthold Reichertz trat 1969 in die Freiwillige Feuerwehr Speicher ein. In der Zeit von 1985 bis 1988 war Reichertz Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr in seiner Heimatgemeinde Speicher, danach bis zum Jahr 1997 Wehrleiter der Verbandsgemeinde Speicher. 2003 folgte die Bestellung zum Kreisfeuerwehrinspekteur des Eifelkreises Bitburg-Prüm. In diesem Amt legte er großen Wert auf sachgerechte und angemessene Ausstattung aller Wehren im Kreis und förderte hierbei die Zusammenarbeit der Kommunen. Ein besonderes Augenmerk legte Reichertz auf eine einheitliche und qualifizierte Ausbildung aller Feuerwehrleute im Eifelkreis. Auf seinen Vorschlag hin wurden 35 Kreisausbilder bestellt, die dieses Anliegen sicherstellen.

cw 1 83.2960m;cw 2 85.0533m;hr 0;fr 0;fc 0;lc 0;