Grenzarbeiten

KLEINLANGENFELD. (cr) Die Kreisstraße 169 zwischen dem Ortsausgang und der Kreisgrenze in Richtung Steffeln wird erneuert. Weitere Arbeiten in Kleinlangenfeld folgen.

Viel zu tun gibt es zurzeit in der Gemeinde Kleinlangenfeld. In Richtung Steffeln lässt der Landesbetrieb Straßen und Verkehr (LSV) auf einer Länge von 1100 Metern die Fahrbahn erneuern. Es werden Bestandsausbauarbeiten durchgeführt. Dabei wird zunächst der alte Fahrbahnbelag abgefräst. Danach folgt das Auftragen der Trag- (zehn Zentimeter) und Deckschicht (vier Zentimeter). Die anliegenden Wirtschaftswege werden angeglichen. Nach Beendigung der derzeitigen Arbeiten ist in Kleinlangenfeld aber noch nicht Schluss. Im nächsten Jahr werden zwei weitere Abschnitte in Angriff genommen. Zwischen Olzheim und Kleinlangenfeld stehen ebenfalls Bestandsausbauarbeiten an. In der Ortsdurchfahrt werden zusätzlich neue Gehwege für Fußgänger angebracht. Während der derzeitigen Bauphase ist eine Umleitung eingerichtet. Sie führt von Steffeln aus über Schönfeld, die B 51 und Olzheim nach Kleinlangenfeld und ist in beide Richtungen befahrbar. Die laufenden Arbeiten sollen bald abgeschlossen sein. "Bei beständigem Wetter sind wir in zwei Wochen in diesem Abschnitt fertig", meint Ralf Wawers, Mitarbeiter des LSV. Die Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf 415 000 Euro. Der Kreis übernimmt 312 000 Euro. Die Ortsgemeinde zahlt 103 000 Euro.

Mehr von Volksfreund