1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Grenzlandschau in Prüm ist der Renner

Grenzlandschau in Prüm ist der Renner

Prümer Handelsmesse wird erneut so groß wie in den vergangenen Die offizielle Buchungsfrist für die 26. Grenzlandschau ist verstrichen. Bisher haben sich 167 Aussteller gemeldet – wer zu spät dran ist, braucht sich aber nicht sorgen: Es gibt noch freie Standflächen. Anmeldungen werden weiter angenommen.

Als Marktstandort blickt die Abteistadt auf eine 1300-jährige Geschichte. Vor 50 Jahren erinnerte eine kleine Ausstellung in der damaligen Volksschule an die lange Handelstradition Prüms. Im kleinsten Rahmen stellten einige Händler und Handwerker erstmals zusammen Produkte und Angebote aus der Region vor: Die Grenzlandschau (GLS) war geboren. Ein halbes Jahrhundert später bereiten Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy und Messeorganisator Georg Sternitzke gerade die 26. Auflage vor.

"Wir wissen nicht, ob jemand damals ahnte, dass die GLS so lange Bestand haben würde, aber der Messe geht es gut - sie ist und bleibt hoffentlich noch lange ein großer Erfolg", sagt Sternitzke. Sorgen mache er sich gerade keine: "Die Anmeldefrist ist abgelaufen und wir haben 167 Standbuchungen."

Zu diesem frühen Zeitpunkt sei das eine beruhigend gute Zahl, merkt Mathilde Weinandy an. "Es gab auch Jahre, in denen zum vergleichbaren Zeitpunkt nur die Hälfte an Zusagen vorlag. Zwar zog das dann schnell bis zum erwarteten Niveau wieder an, aber wir waren vorher doch sehr nervös", erinnert sich Sternitzke. Er bevorzuge es aber weniger spannend.

"Knapp 170 Anmeldungen zu diesem Zeitpunkt beruhigen einfach. Jetzt kann man ganz anders planen." Übrigens, auch wenn die Frist abgelaufen ist, Buchungen werden weiterhin angenommen: "Es gibt in den Zelten noch wenige Plätze und im Außenbereich stehen noch Flächen zur Verfügung", sagt der Ausstellungsleiter. Sollte allerdings noch ein großer Boom kommen, sei das auch in Ordnung: "Dann müssen wir halt umplanen."Auch Mathilde Weinandy ist zufrieden mit dem bisherigen Verlauf: "Wir sind gut im Plan, die Anmeldungen stimmen, und persönlich freue ich mich sehr darüber, dass wir den Prümer Gewerbeverein wieder mit an Bord haben."

Gewerbeverein ist mit an Bord
Auf der Jahreshauptversammlung im Sommer regten Daniele Haas (Hotel zum Goldenen Stern) und Gabi Mölter (Allianz Mölter) an, das Prümer Gewerbe geschlossen an einem gemeinsamen Stand zu präsentieren (der TV berichtete). "Ein Schritt, den ich mehr als begrüße. Seitdem ich im Amt bin, war der Verein nicht mehr in dieser Form auf einer GLS, ich fand das immer sehr schade, halte ich es doch gerade in einer kleinen Stadt für wichtig, dass der Handel Geschlossenheit zeigt und gemeinsam auftritt."Die aktuelle Situation sei sehr zufriedenstellend, sind sich beide einig.

"So wissen wir, gut aufgestellt zu sein und können jetzt ganz beruhigt an die weiteren Planungen gehen", sagt Sternitzke. Man wisse nun, dass die Aussteller der GLS weiter die Treue hielten, jetzt gehe es darum, das Angebot und die Organisation wieder so attraktiv zu halten, dass nicht nur die Aussteller zufrieden seien, sondern auch erneut genug Besucher angesprochen würden. "Voriges Mal kamen 21000, ab 20000 Gästen sind wir so aufgestellt, dass sich alles gelohnt hat", sagt er.

Die 26. Grenzlandschau öffnet vom Freitag, 28. April, bis Dienstag, 2. Mai 2017, ihre Pforten. Weitere Informationen unter: www.gls-pruem.de