1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Große Augen zum Schulanfang

Große Augen zum Schulanfang

Wenn die Schüler nach Ferienende am kommenden Montag wieder zur Prümer Grundschule gehen, werden einige große Augen machen: Schulhof, Mauer und Eingangstreppe sind aufwendig erneuert worden.

Prüm. Schon bei seiner Haushaltssitzung im Dezember stellte der Rat der Verbandsgemeinde (VG) Prüm die Weichen für umfangreiche Bauprojekte an der Bertrada-Grundschule Prüm (der TV berichtete). Das drängendste Problem bestand an der Umgrenzung: Die Stützmauer hatte sich zum Teil verschoben und schlug Beulen. In langwieriger Handarbeit sanierten Arbeiter den betroffenen unteren Abschnitt (zur Einfahrt Achterweg hin) der schönen Naturstein-Mauer, die neben der gelungenen Optik auch wieder ihre Stützfunktion erfüllt. Einen komplett neuen Belag aus Grauwacke bekam die große Eingangstreppe der Schule — nebenbei auch ein dekorativer Hintergrund bei Einschulungsfotos. Auch künftig Übungsfahrten auf dem Radparcours

Weiterer Problemfall war die Asphaltdecke auf dem Schulhof, in der sich Risse gebildet hatten. "An manchen Stellen war zudem der Boden nicht mehr standhaft", erklärt Günter Wilwers von der VG-Verwaltung, in deren Händen die Planung lag. Die abgefräste Bodenfläche wurde mit einer neuen Deckschicht versehen. Bei der Ausbildung für den Radführerschein müssen Lehrer und Verkehrserzieher der Polizei auch künftig nicht auf die Nutzung des Schulhofs verzichten. Dort soll nämlich am morgigen Freitag wieder ein Verkehrsparcours mit weißer Farbe aufgemalt werden. Im Parcours können die Kinder gefahrlos den Straßenverkehr simulieren und das Verhalten als Radfahrer testen. Generationen von Schülern im Prümer Land denken gerne an die Übungsfahrten und die Führerschein-Prüfung auf dem Schulhof der Bertrada-Grundschule zurück. Inzwischen ergänzt die Polizei Prüm die bewährte Radfahr-Ausbildung durch betreute Übungsfahrten im echten Straßenverkehr.Verbandsgemeinde zahlt 80 000 Euro

Zur Straße hin schließt den Schulhof künftig eine Allee von Bäumen ab, die in Kästen aufgestellt werden. Die VG als Schulträger finanziert die Kosten von 80 000 Euro für die komplette Neugestaltung. Ebenfalls im Haushaltsplan enthalten ist die Sanierung der Toiletten in der Schulturnhalle. Wann diese Arbeiten beginnen, steht aber noch nicht fest. Für die zweiten bis vierten Klassen beginnt der Unterricht am Montag, 20. August, um 7.45 Uhr. Die Erstklässler starten mit einem ökumenischen Einschulungsgottesdienst am Dienstag, 21. August, um 8.30 Uhr in der Basilika. Um 9.30 Uhr folgt die Begrüßung in der Schulturnhalle. Der Förderverein organisiert einen Luftballon-Wettbewerb auf dem neuen Schulhof.