1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Große Nachfrage Eifel-Literatur-Festival

Große Nachfrage Eifel-Literatur-Festival

Donna Leon und Anselm Grün bieten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Anzahl der verkauften Eintrittskarten für das Eifel-Literatur-Festival. Noch 100 Tage sind es bis zum Start. Bereits jetzt sind mehr als 6000 Tickets bestellt.

Prüm. Noch ist das Eifel-Literatur-Festival in weiter Ferne, doch in den Verkaufsstellen herrscht Hochbetrieb. "Der aktuelle Vorverkauf schlägt alle Festivalrekorde", sagt Organisator Josef Zierden erfreut. Mehr als 6000 Eintrittskarten sind seit dem 1. Dezember verkauft. Die Spitzenreiter der insgesamt 27 Autoren sind Donna Leon, im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Pater Anselm Grün. Dicht gefolgt von Jussi Adler-Olsen, Ranga Yogeshwar, Joachim Gauck und Thilo Sarrazin.
Der TV präsentiert


Der ein oder andere Autor habe schon mehr als 600 Besucher für sich gewonnen. "Selbst wenn Pater Anselm Grün im September auftritt, kann er schon im März ausverkauft sein", sagt Zierden.
Größer geworden ist auch der geografische Radius, aus dem Karten bestellt werden. "Wenn man Adler-Olsen 2012 nur bei einer einzigen Lesung erleben kann und die findet in der Eifel statt, reisen Fans eben auch von Berlin, München oder Karlsruhe an", erklärt der Festivalmacher. Beeindruckend außerdem: Ein Käufer hat allein 80 Karten auf einmal bestellt. Zierden: "Da hat jemand die literarische Speiseplatte restlos geputzt."
Aktuell profitiert das Festival von der Krise um Bundespräsident Christian Wulff: Gauck sei gefragter denn je, sagt Zierden. Der Festivalchef beschäftigt sich zurzeit mit Pressearbeit, Programmheften, Flyern und Plakaten. Einführungsreden müssen geschrieben werden, im Frühjahr folgen die Termine dicht auf dicht. Bis dahin möchte er das Gesamtwerk jedes Autors lesen, untersuchen und rednerisch auf den Punkt bringen.
Das Programm sei überwältigend angenommen worden, sagt er. "Dass Sarrazin kontrovers aufgenommen worden ist, war vorherzusehen. Gefreut haben mich die vielfältigen Ermunterungen aus der ganzen Eifel, die Meinungsfreiheit zu stärken und auf keinen Fall die Veranstaltung abzusagen." Verbot und Zensur seien seiner Meinung nach in einem demokratischen Staat fehl am Platz. Manche Autoren werden mit neuen Büchern anreisen. Jussi Adler-Olsens Thriller "Das Alphabethaus" erscheint am 23. Januar. Dieter Moor wollte sein zweites Buch zum abenteuerlichen Landleben längst veröffentlicht haben. Es wird nun im Juli erscheinen, wenige Wochen vor seiner Lesung in Gerolstein. Mitte Januar erscheint der "neue Schädlich" mit dem Titel: "Sire, ich eile".
Ticketvorverkauf in den TV-Servicecentern Bitburg, Wittlich und Trier.