SPORT: Großer Applaus für die Ehrenamtler

SPORT : Großer Applaus für die Ehrenamtler

Jene, die als langjährige Aktive oder Helfer das Rückgrat des Vereins bilden, standen im Mittelpunkt der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des FC Bitburg.

(red) Besonders groß war der Applaus unter den Gästen im Festzelt im Stadion Ost, als FC-Vorsitzender Walter Neuerburg den Mitgliedern Konrad Stiren (60 Jahre im Verein), Box-Abteilungsleiter Hermann Orth (50 Jahre, zudem erhielt er die Ehrennadel des Sportbunds Rheinland), Manfred Schmitt (40 Jahre), Günter Götten sowie Herwig Licht (beide 30 Jahre) für deren Einsatz dankte.

Lob und Anerkennung für das Engagement im aktuell knapp 500 Mitglieder fassenden Verein kamen in den Grußworten der Festredner immer wieder zum Ausdruck.

Für die Stadt Bitburg sprach der Beigeordnete Michael Ringelstein, für den Eifelkreis Bitburg-Prüm Landrat Joachim Streit. Walter Desch vertrat den Fußballverband Rheinland als Präsident und den Sportbund Rheinland als einer der Vizepräsidenten.

Für den Fußballkreis Eifel sprach Vorsitzender Walfried Hacken und für den Sportkreis Peter Michaeli. Urkunden, Plaketten, Bälle und auch Schecks hatten die Ehrengäste dabei. Zudem wartete Landrat Joachim Streit mit einer Einladung für 50 Personen in den thüringischen Partnerkreis Sonneberg auf.

Im Mittelpunkt des sportlichen Geschehens standen am Sonntag die Auftritte von zwei Mannschaften des 1. FC Köln.

Zunächst trennten sich die Legenden-Elf des Geißbock-Clubs und die Lichtblick-Auswahl, welche Geld für schwerkranke, behinderte und in Not geratene Kinder einspielt, mit einem 5:5 unentschieden.

Die Legenden-Elf des 1. FC Köln  und die Lichtblick-Auswahl spielten für  schwerkranke, behinderte und in Not geratene Kinder  (rechtes Bild, beide Mannschaften im Bild). Foto: tv/Meike Schröder

Der Frauen-Bundesligaaufsteiger aus der Domstadt trat gegen die Bitburger Regionalligakickerinnen an und setzte sich schließlich mit 8:0 durch.

Mehr von Volksfreund