"Großer Einschnitt"

PRÜM. (kth) Der langjährige Geschäftsleiter und Chef der Hausverwaltung beim Amtsgericht Prüm Raimund Endres (65) hat mit Erreichen der Altersgrenze den Ruhestand angetreten. Seine Nachfolge tritt Norbert Haas an.

Im Sitzungssaal des Prümer Gerichtsgebäudes am Teichplatz hatte sich das Personal des Amtsgerichts versammelt, um dem Kollegen Raimund Endres alles Gute auf seinem weiteren Weg im Ruhestand zu wünschen. Amtsgerichtsdirektor Franz-Josef Triendl überreichte dem aus Waxweiler stammenden Amtsrat die vom rheinland-pfälzischen Justiz-Minister Herbert Mertin unterzeichnete Entlassungsurkunde. Außerdem gab es ein vom Präsidenten des Oberlandesgerichts Koblenz, Hans-Georg Bamberger, übermitteltes Dank- und Anerkennungsschreiben. Personalrat Karl-Heinz Kuhn dankte im Namen der Kollegen mit einen Erinnerungsalbum. Direktor Triendl bezeichnete den Abschied als "großen Einschnitt" in den Dienstbetrieb der Prümer Justizbehörde. Nur schweren Herzens trenne das Amtsgericht sich von Endres. "Engagiert hat Raimund Endres seine von Verständnis und Menschlichkeit geprägte Tätigkeit bis zum letzten Arbeitstag wahrgenommen", sagte Triendl und erinnerte an dessen 45-jährigen Berufsweg. Endres' Laufbahn begann im Juni 1957 als Angestellter. Nach der Prüfung für den mittleren und gehobenen Dienst wurde er 1975 zum Rechtspfleger ernannt. Geschäftsleiter des Amtsgerichts und Leiter der Hausverwaltung wurde er 1994. In dieser Eigenschaft erwarb er sich Verdienste um die Gebäude-Renovierung sowie bei der Einführung der Elektronischen Datenverarbeitung. Höhepunkt in der Karriere war die Ernennung zum Amtsrat 1998. Geschick und Einfühlungsvermögen bewies Enders seit 1976 als Schiedsmann. Ebenso verdiente er sich Anerkennung als Sitzungsvertreter der Staatsanwaltschaft. Ehrenamtlich ist Endres mehr als 30 Jahre bis auf den heutigen Tag Mitglied im Gemeinderat Waxweiler und im Verbandsgemeinderat Arzfeld aktiv. Neuer Geschäftsleiter beim Amtsgericht Prüm ist Norbert Haas aus Lasel.