| 20:35 Uhr

Großes Fest mit kleinem Wermutstropfen

 Viele Gäste feiern die Einsegnung der neuen Räume in der Kita St. Laurentius Seffern. Foto: Kita gGmbh
Viele Gäste feiern die Einsegnung der neuen Räume in der Kita St. Laurentius Seffern. Foto: Kita gGmbh
Seffern. Bei einem großen Fest sind die neuen Räume in der Kindertagesstätte Seffern eingesegnet worden. Das Bauprojekt hat ein Jahr gedauert und kostete mehr als 300 000 Euro. Nun können Kinder ab dem ersten Lebensjahr die Einrichtung besuchen.

Seffern. In der Kita St. Laurentius sind die neuen Räume eingesegnet worden. Bei dem Fest wurde auch die langjährige Kita-Mitarbeiterin Annemie Weinandy verabschiedet. Sie geht zum 1. April in den Ruhestand.
30 Ganztagsplätze


Nötig wurden die Um- und Anbauarbeiten, die im Frühjahr 2012 begonnen wurden, um Kinder ab dem ersten Lebensjahr aufnehmen zu können. Jetzt können 13 Unter-Dreijährige die Kita besuchen, und es werden Ganztagsplätze für 30 Kinder zur Verfügung gestellt.
Durch den Umbau und die Erweiterung wurden in Seffern ein Schlaf- und Ruheraum, ein Wickelraum und ein Bistro neu geschaffen.
Weitere Räume können nun in Funktionsbereiche eingeteilt und auf die kindlichen Bedürfnisse abgestimmt genutzt werden. Träger der Kindertagesstätte St. Laurentius ist die Kita gGmbH Trier, das Bauprojekt wurde von der katholischen Kirchengemeinde Seffern getragen. Rund 327 800 Euro wurden in den Umbau der Einrichtung investiert. Davon hat das Bistum Trier als Träger des Kindergartens 92 500 Euro übernommen. Mit 68 500 Euro ist das Land beteiligt und mit 4800 Euro der Eifelkreis Bitburg-Prüm.
Die restlichen 162 000 Euro gehen zulasten der Ortsgemeinde Wißmannsdorf (inklusive Hermesdorf und Koosbüsch) sowie der weiteren Einzugsgemeinden Biersdorf, Wiersdorf, Echtershausen und Hamm.
Bei einem Tag der offenen Tür im Sommer können sich alle Interessierten den Erweiterungsanbau anschauen.
Ein genaues Datum steht noch nicht fest.red