"Grüne Berufe – mit uns wächst die Zukunft"

"Grüne Berufe – mit uns wächst die Zukunft"

Bitburg. (red) Beim Berufswettbewerb der deutschen Landjugend messen landesweit rund 500 Jugendliche ihre beruflichen Kenntnisse. Beim Kreisentscheid haben Jugendliche aus der Region ihr Können gezeigt. Für einige von ihnen geht es beim Landesentscheid Mitte März weiter.

Der Berufswettbewerb der deutschen Landjugend steht in diesem Jahr unter dem Motto "Grüne Berufe - mit uns wächst die Zukunft". Er beginnt alle zwei Jahre jeweils mit Kreisentscheiden. Die Sieger können über Landesentscheide bis zum abschließenden Bundesentscheid in den grünen Berufen gelangen. In diesem Jahr geht der Wettbewerb in seine 28. Runde. Beim Kreisentscheid in der Sparte Landwirtschaft am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel traten 24 Schüler des ersten Wintersemesters der einjährigen landwirtschaftlichen Fachschule in der Leistungsgruppe II an. In Teams aus jeweils zwei Teilnehmern mussten sie in einer Klausur Aufgaben zur Allgemeinbildung und zur Berufstheorie lösen. Können beweisen in Theorie und Praxis

Zusätzlich musste jedes Team eine zehnminütige Präsentation zu einem fachspezifischen Thema vorbereiten. An einer weiteren Station galt es dann, bei der Entwicklung eines im landwirtschaftlichen Betrieb einzusetzenden Formulars die EDV-Kenntnisse unter Beweis zu stellen. Schließlich durfte jedes Team seine praktischen Fähigkeiten und sein handwerkliches Geschick bei der Reparatur eines Kreuzgelenks einer Gelenkwelle demonstrieren. Bei der Siegerehrung zeichneten der Vorsitzende des Kreisbauernverbands Bitburg-Prüm Michael Horper, und die Geschäftsführerin des Landjugendverbands Rheinland-Nassau, Rotraud Weber, die vier besten Teams mit Buchprämien und Gutscheinen aus. Als bestes Team absolvierten Daniel Rau (Eisenach) und Markus Schneider (Oberlauch) diesen Kreisentscheid, dicht gefolgt von dem Team Daniel Pütz (Oberpierscheid)/ Tobias Reicherz (Zemmer) auf dem zweiten Platz sowie dem Team Christina Korbach (Wiersdorf) / Karin Schifferings (Dockendorf) auf Platz drei. Ebenso wie diese drei Teams nimmt auch das Team Michael Baustert (Bitburg-Mötsch) / Pascal Esch (Fließem) als viertes Team am weiterführenden Landesentscheid teil. In einer weiteren Gruppe absolvierten insgesamt 29 Schüler ihren Kreisentscheid in der Sparte Landwirtschaft in der Leistungsgruppe I. Sie besuchen noch die landwirtschaftliche Berufsschule und haben ihre Berufsausbildung noch nicht abgeschlossen. In diesem Wettbewerb traten die Teilnehmer jeweils einzeln an, und jeder musste ähnlich wie bei der Leistungsgruppe II verschiedene Stationen absolvieren. Auch hier galt es einerseits das Allgemeinwissen und berufstheoretische Kenntnisse und andererseits handwerkliches Geschick beim Herstellen eines Feldmesszirkels nach Bauanleitung unter Beweis zu stellen. Zudem hatte jeder Teilnehmer eine kleine Präsentation zum Thema "Mein Wunsch-Schlepper" vorzubereiten und vorzuführen. In dieser Leistungsgruppe beendete Alexander Thiel (Ingendorf) den Kreisentscheid als Bester. Als Nächstplatzierte mit sehr guten Gesamtergebnissen haben sich Sebastian Reif (Katzwinkel) und Robert Wallesch (Krautscheid) ebenfalls für den Landesentscheid qualifiziert. Auch sie erhielten vom Geschäftsführer des Kreisbauernverbands Bitburg-Prüm, Alfons Kewes, und von Gabriele May (Landjugendverband Rheinland-Nassau) Buchprämien und Gutscheine. Der Landesentscheid wird am 14. und 15. März am DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück in Bad Kreuznach ausgetragen. Mit etwas Glück bestehen gute Chancen, das Land Rheinland-Pfalz beim abschließenden Bundesentscheid Ende Mai an der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau in Iden (Sachsen-Anhalt) zu vertreten. Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel hatte den Kreisentscheid in Zusammenarbeit mit dem Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau und dem Landjugendverband Rheinland-Nassau organisiert.