Häns Schmitt aus Mohrweiler sammelt Krippen

Ein kleines Adventsportrait : Häns Schmitt – Ein echtes Eifeler Original

“Su enen fends dau an da ganzer Efel kene me“: Ein Satz, den wohl alle unterschreiben können, die Häns Schmitt aus Mohrweiler kennen. Ein kleines Portrait bestätigt das.

Wir sprechen hier von einem wirklich außergewöhnlichen Menschen. Häns Schmitt wurde in Mohrweiler geboren und lebt seit 80 Jahren dort. Er ist weit über die Grenzen des Ortes, der zur Gemeinde Malberg gehört, bekannt. 80 Jahre Leben in Mohrweiler könnten ein Dasein in Abgeschiedenheit ohne viele Höhepunkte vermuten lassen. Weit gefehlt. Häns Schmitt hat alle fünf Kontinente dieser Erde bereist und ist durch seine rund 1000 Kochkurse in nahezu 35 Jahren für die Volkshochschulen der Region, durch seine Krippenausstellungen und sein Laienschauspiel bekannt. Damit hat er sich großen Respekt verdient, der in diesem Sommer anlässlich seines 80. Geburtstages offensichtlich wurde. Rund 200 Gäste gratulierten ihm persönlich, mehr Anerkennung geht kaum.

Jetzt, in der Zeit vor Weihnachten, lebt er besonders auf. In seinem Haus, auf dem Dachboden und wohl in allen Zimmern, beherbergt er rund 260 Weihnachtskrippen. „Die Weihnachtszeit ist meine Zeit. Die erlebe ich ganz intensiv. Für mich ist Weihnachten, wenn ich anderen eine Freude machen kann“, sagt Häns Schmitt und bewirtet an diesem Abend so ganz nebenbei ein Dutzend Gäste mit einem Sieben-Gang-Menü.

Geheiratet hat er nie. „Es gibt Momente im Alter, wo es anders schöner wäre. Meine Freunde und Bekannten aber sind meine Familie und die haben mir nie Vorschriften gemacht, was ich zu tun und zu lassen habe“, resümiert er heute. Das gab ihm die Gelegenheit, die Welt zu bereisen. „Ja klar wollte ich was sehen und erleben. Ich war auf allen Reisen aber immer und überall hinter Weihnachtskrippen her“, räumt er ein. „Wenn andere nach dem Strand fragten, habe ich nach Möglichkeiten gesucht, Weihnachtskrippen zu finden und zu kaufen“, sagt er ganz bestimmend. Das erklärt die außergewöhnlich große Zahl von Weihnachtskrippen, die er in sehr aufwendigen Ausstellungen präsentierte. „Schreif dabei, dat dat ohne Jürgen Backes net mielich gewes wär“, schieb er nach.

Seine Kochkünste haben ihn berühmt gemacht. Ungezählte Frauen und Männer haben sich von ihm ebenso viele Anregungen geben lassen, ihre Lieben mit allerlei Köstlichkeiten zu verwöhnen. Von Vorspeisen über Hauptgerichte bis hin zu raffinierten Nachspeisen hat Häns alles auf dem Zettel. „Hätte er ein Restaurant, wäre er ein anerkannter Sternekoch“, so Ulla Ommer, eine langjährige Bekannte. Mit ihr hat Häns Schmitt auch jahrzehntelang gemeinsam auf der Bühne gestanden.

Als Laienschauspieler hat Häns meistens die Hauptrollen in den Aufführungen der Theatergruppe Malberg gespielt. „Mit viel Leidenschaft und großem Spaß“, sprudelt es aus ihm heraus. Langsam aber etwas weniger, ohne ganz aufzuhören, dass geht ihm derzeit wohl durch Kopf. Das hat er sich aber auch verdient, mit seiner menschlichen Art, seiner großen Hilfsbereitschaft, seiner Gastfreundlichkeit und überhaupt. Es bleibt nur eines: Danke dir, lieber Häns.