1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Hahnplatzumbau: Straßensperrung aufgehoben.

Städtebau : Volllast für den Kreisel: Endlich wieder alle Richtungen

Die Sperrung in der unteren Prümer Hahnstraße ist aufgehoben. Aber leider auch die Parkerlaubnis, an die sich alle schon gewöhnt hatten.

Pardon, fast hätten wir es vergessen zu melden: Seit einigen Tagen schon ist die während der Bauarbeiten geltende Sperrung in der unteren Prümer Hahnstraße aufgehoben. Die motorisierten Kreisverkehrsfreunde können also jetzt wieder in alle Richtungen aus dem zentralen Kringel in der Abteistadt ein- und ausfahren.

Damit ist allerdings auch die schöne Zeit des rechtsseitigen Parkens in der unteren Hahnstraße wieder vorüber. Dabei hatten sich schon alle so wunderbar daran gewöhnt. Es war ja auch bequem. Und man war so schnell in den dortigen Geschäften.

Aber dauerhaft wäre das nur in einem Fall möglich geworden: Wenn die Prümer damals, als es darum ging, wie der Hahnplatz umgebaut werden soll, die probeweise eingeführte Einbahnstraßen-Regelung gewählt hätten.

Aber den Versuch mit einer solchen Regelung – bei der der gesamte Verkehr gegen den Uhrzeigersinn um den Platz geführt worden wäre – fanden viele so schlimm und protestierten so heftig, dass er vorzeitig abgebrochen werden musste (der Trierische Volksfreund berichtete). Und deshalb beherrscht den neuen Hahnplatz jetzt eben der große Kreisverkehr. Die jetzt beendete Sperrung der Straße aber ist zugleich ein weiterer Hinweis darauf, dass die Schnorpfeil-Arbeiter nach drei Jahren mit den Umbauten am Hahnplatz auf das Finale zusteuern.

 Ab sofort wieder in beide Richtungen befahrbar: die untere Prümer Hahnstraße. Foto: Fritz-Peter Linden
Ab sofort wieder in beide Richtungen befahrbar: die untere Prümer Hahnstraße. Foto: Fritz-Peter Linden Foto: Fritz-Peter Linden

Ein bisschen Geduld muss also noch geübt werden bis zum Abschluss, dann sind auch bald die ganzen Absperrbaken wieder weg und man sieht noch besser, wie alles geworden ist.