1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Hand in Hand mit den Delfinen

Hand in Hand mit den Delfinen

NEUERBURG. In neuem Glanz strahlen Schwimmbad und Sporthalle des Staatlichen Eifel-Gymnasiums Neuerburg. Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) hat das Sportzentrum für rund zwei Millionen Euro generalsaniert.

Hell und freundlich wirkt das Schwimmbad, in der sich gerade die neunte Klasse des Gymnasiums tummelt. Die kunstvoll gefliesten Wände verbreiten einen Hauch von Luxus: Delfine, die auf Meereswellen gleiten. Den Entwurf hat die "Kunst-AG" unter der Leitung von Lehrer Heinz Scholtes eingebracht. "Wir wollten weg von den rein nutzungsbezogenen und tristen Schwimmhallen der Vergangenheit", erläuterte der Leiter des Gymnasiums Gunter Klar beim Rundgang durch den renovierten Sportbereich. Bis auf den Rohbau ist in knapp eineinhalb Jahren im Schwimm- und Sportbereich alles erneuert worden. Neue Fenster, neue Sitzbänke aus Holz, an den Wänden Spiegel und Föne zum Trocknen der Haare. Das Schwimmbecken ist 16 mal acht Meter groß und aus Edelstahl, die Technik auf dem neuen Stand. Schwimmbad und Duschen werden zentral gesteuert. Die Deckenheizung in der Sporthalle ist eine Neuheit. "Es gibt einen hohen Standard", bekräftigten die Vertreter der LBB, Arnold Bonert und Michael Müller. "55 Prozent der Kosten entfallen auf die Technik." Beheizt werden das Schwimmbad und der Sportbereich mit einer Pelletsheizung, die seit knapp einem Jahr auch das Schulgebäude, zwei Internate und den Wirtschaftsbereich mit Wärme und warmem Wasser versorgt (der TV berichtete). "Bei den heutigen Preisen für Heizöl hat sich die Anlage in vier Jahren amortisiert", sagte der Schulleiter. Alle Bauvorhaben kosten 5,2 Millionen Euro

Profitieren von dem neuen Schwimmbad werden nicht nur die Schüler des Eifel-Gymnasiums, sondern auch die Kinder von der Grund- und Hauptschule sowie der Realschule. Wie das alte Schwimmbad wird ihnen auch das neue für den Schulsport zur Verfügung stehen. Nach mehr als einjähriger Vakanz wird eine schöne Tradition ebenfalls fortgeführt: Unter der Obhut der Oberstufe können die Kindergartenkinder dort das Schwimmen erlernen. Das Staatliche Eifel-Gymnasium steht in Trägerschaft der LBB. Es ist eines von rund 500 Liegenschaften, die die LBB seit 1998 betreut. Das 35 Jahre alte Eifel-Gymnasium in Neuerburg ist in den vergangenen Jahren baulich und technisch auf den neuen Stand gebracht worden. Als letzter Abschnitt wird die Renovierung des Wirtschaftstrakts im nächsten Jahr erfolgen. Die Kosten der gesamten Bauvorhaben werden sich dann auf 5,2 Millionen Euro belaufen. Das Land Rheinland-Pfalz zahlt der LBB für das Eifel-Gymnasium eine jährliche Miete von 450 000 Euro.