1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Handwerk immer noch mit goldenem Boden

Beda-Markt 2018 : Handwerk immer noch mit goldenem Boden

50 Gesellen erhalten Lossprechungsfeier auf dem Beda-Markt in Bitburg ihre Zeugnisse.

 Passender könnte der Ort nicht sein: Im Handwerkerzelt auf dem Beda-Markt haben am Donnerstagabend 50 Auszubildende aus Betrieben im Eifelkreis Bitburg-Prüm ihren Gesellenbrief erhalten.

Die Festredner waren sich alle einig: Das Handwerk hat auch heute noch den sprichwörtlich goldenen Boden. Andreas Theis, Vorstand der Volksbank Eifel, sagte: „Ihre Aussichten im Handwerk erfolgreich zu sein, waren selten so gut wie heute. Die Nachfrage nach qualifizierten Handwerkern ist groß, nutzen Sie ihre Chancen.“ Kreisbeigeordneter Rudi Rinnen sprach über die Zukunft der Eifel: „Ich gehöre zu der Generation, die dem Ende ihres Berufslebens entgegensieht. Ihr seid 20 Jahre jung. Für euch wollen wir die Zukunft bauen. Das geht aber nur gemeinsam mit euch. Helft mit, gestaltet mit und bleibt der Eifel als Fachleute treu.“ Der Vorsitzende Kreishandwerksmeister Raimund Licht gratulierte den Gesellen und dankte auch den Ausbildungsbetrieben und den begleitenden Schulen für ihr Engagement. „Ich freue mich, wenn viele von ihnen den Meistertitel anstreben, neue Firmen gründen oder bestehende Betriebe übernehmen. Es bleibt viel zu tun“, sagte Licht.

Zu den Prüfungsbesten gehörten KFZ-Mechaniker Simon Turmann aus Metterich, Elektroniker Patrick Theis aus Körperich und Maler und Lackierer Janik Waldorf aus Gerolstein. Sie wurden besonders gelobt und ausgezeichnet.