Handy als Wurfgeschoss

Eine etwas merkwürdige Attacke auf einen 18-Jährigen verübte ein 31-jähriger Euskirchener am Montag in der Ursulinenstraße der Kreisstadt.

Eurkirchen. (red) Wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 31-jährigen Mann aus Euskirchen. Er soll am Montagnachmittag sein Handy gegen das vorbeifahrende Auto eines 18-Jährigen geworfen haben. Als der Fahrer dann angehalten habe, um den Handywerfer zur Rede zu stellen, soll dieser ihn körperlich angegriffen und verletzt haben. Passanten hielten den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten konnten den Randalierer beruhigen und erstatteten Anzeige. Der 18-Jährige musste seine Verletzungen von einem Arzt behandeln lassen. Die Hintergründe dieser Attacke liegen derzeit noch im Dunkeln.