1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Hans Streit aus Herforst lebt wird am 29. November 80 Jahre alt

Porträt eines Mannes, der viel erlebt hat : Hans Streit, ehemaliger Chef des „Costa Marbella“ in Beilingen, wird 80

Hans Streit, Inhaber des Tanzlokals und der späteren Disko „Costa Marbella“, feiert am 29. November seinen 80. Geburtstag. Er erinnert sich noch gerne an die Zeiten dort und an schillernde Weggefährten wie Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß.

Das liegt daran, dass er in den 1970er Jahren Kontakt zur deutschen Fußballprominenz bekam. Aber auch in seinem Tanzlokal und seiner Diskothek, die beide inzwischen geschlossen sind, traf sich die ganze Region.

Angefangen hat alles aber in der Gaststätte seiner Eltern. Dort machte Streit mit einigen anderen Tanzmusik, er spielte Akkordeon. „Wir konnten zwar nur zehn bis zwölf Stücke, aber das war egal. Die Stimmung bei den Leuten war großartig“, erklärt der fitte Senior. 1959 begann er  mit den Planungen, die Scheune und den Stall seines Elternhauses abzureißen und eine neue Wirtschaft zu bauen. Das funktionierte. Im Frühjahr waren die Pläne fertig, und vor der Herbstkirmes konnte die Einweihung gefeiert werden.

Das erste „Costa Marbella“ entstand 1966 als Tanzlokal dort, wo vorher der alte Saal des Wirtshauses war. Zu dem Namen kam es, weil ein spanischer Architekt das „Costa Marbella“ geplant hatte und damals zu Streit sagte, dass es „schöner Platz“ bedeute. 

Bis 1980 betrieb der Eifeler das Lokal. Dann wurde es abgerissen, und an anderer Stelle wurde ein neues „Costa Marbella“ gebaut. Zwei Bundeskegelbahnen, eine große Bühne, auf der regelmäßig eine Fünf-Mann-Band spielte, und eine Gewerbeküche gehörten dazu. Alles war, wie Streit berichtet, auf dem neuesten Stand. Menschen aus der ganzen Region trafen sich dort zum Feiern.

Wie die Stimmung damals war, drückt das Lied „In der Costa Marbella kommt die Liebe etwas schneller“, das von Ingo und Lotte Schömann, den singenden Gastwirten aus Klausen, dort gespielt wurde, gut aus. Aber: „Die Zeit der Tanzbands ging nach einigen Jahren langsam zu Ende, und da haben wir das Lokal  in eine Diskothek umgewandelt“, berichtet Streit. „Viele haben hier gefeiert – an ganz normalen Disko-Abenden. Wir hatten eine tolle Lichttechnik und waren die Ersten mit Computersteuerung“, sagt er.

Aber man traf sich auch zu Hochzeiten, Beerdigungen und Geburtstagen hier. Der Musikverein, dessen  Vorsitzender Streit 20 Jahre lang war und in dem er  Akkordeon spielte,  probte im „Costa Marbella“. Das Vereinslokal vom Sportverein war hier, kirchliche Versammlungen fanden statt. Sogar der Gemeinderat tagte hier.

2006 war damit Schluss, weil Streit in den Ruhestand ging. Die Eifel Baptist Church zog schließlich in das Gebäude ein. Mit  den Leuten versteht sich Streit sehr gut. Das Gebäude sei in einem guten Zustand, sagt er. Und ein- bis zweimal die Woche sei er noch da und schaue nach dem Rechten.

Aber da war noch mehr in Hans Streits Leben, das ihn zu einem besonderen Zeitgenossen macht: Denn auch der Fußball hatte immer für ihn einen großen Stellenwert, was ihn mit seinen ebenfalls illustren Freunden verbindet – dem Unternehmer  Edgar Gödert aus Osann-Monzel und Peter Rauen, dem ehemaligen Bundestagsabgeordneten und Präsidenten des Fußballvereins FSV Salmrohr.

Die legendären Reisen mit der Nationalmannschaft und dem Deutschen Fußballbund (DFB) begannen 1976, als Streit zur Europameisterschaft in Jugoslawien eingeladen worden war. Nicht nur, dass er die Ehrennadel des DFB in Gold verliehen bekam. Auch alle  Stars der damaligen Nationalmannschaft, darunter  Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß, lernte er kennen.

„Ich war damals mit allen Spielern per du, und nach den Spielen wurde gefeiert“, erinnert er sich an manche lange Nacht. Mit dem damaligen DFB-Chef Hermann Neuberger, der aus dem Saarland kam, hat er sich Spiele in Saarbrücken angesehen. „Helmut Schön hat immer ,Mei Jung’ zu mir gesagt“, wie er stolz erklärt.

„Ich war damals mit allen Spielern per du“ und „Helmut Schön hat immer ,Mei Jung’ zu mir gesagt“: Hans Streit mit Franz Beckenbauer (Foto oben), Helmut Schön (Foto Mitte) und Uwe Seeler (Foto unten). Foto: tv/Hans Streit
Hans Streit und illustre Weggefährten Foto: tv/Hans Streit
Hans Streit und illustre Weggefährten Foto: tv/Hans Streit
Hans Streit und illustre Weggefährten Foto: tv/Hans Streit

Höhepunkte in dieser Zeit waren für ihn die Flüge mit der Nationalmannschaft, auf denen Torwart Sepp Maier den Service übernahm und dabei „richtig viel Gaudi machte“, wie sich Streit lächelnd erinnert. Ganz besonders war auch die Reise mit der Nationalmannschaft nach Finnland, wo die Musik-Aufnahme „Buenos Dias Argentina“ mit Udo Jürgens entstand und er als Besucher dabei war. „Das war großartig“, sagt Streit und lächelt zufrieden.