1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Haus der Jugend Bitburg feiert 40-jähriges Bestehen mit Flohmarkt

Familie : Geburtstag ohne Party, aber mit Kofferraum-Flohmarkt

Keine Stände, keine Massen: Das Haus der Jugend plant den ersten corona-konformen Kofferraum-Flohmarkt.

(red/de) Mit dem Kinderflohmarkt hat alles angefangen, damals, als in Bitburg eine Gruppe engagierter Menschen auf die Straße ging, und sich für ein Haus der Jugend stark machte. 1976 hat eine Handvoll Leute um Gerd Wanken den ersten Kinderflohmarkt in der Bitburger Innenstadt organisiert.

Die Jugend wurde sichtbar. Ihre Anliegen auch. am 30. August 1981 eröffnete das Haus der Jugend – mit Wanken als Leiter. Als der 2017 sich in den Ruhestand verabschiedete, übernahm der langjährige Mitarbeiter Torsten Hauer.

Der Kinderflohmarkt hat sich über die Jahrzehnte zu einer Institution entwickelt. Ein Riesen-Spektakel mit 150 Ständen in der ganzen Stadt. Das ist wegen der Auflagen der Corona-Pandemie in diesem Jahr leider nicht möglich. Auch ein großes Fest wird es zum Jubiläum deshalb nicht geben.

„Wegen der aktuellen Situation haben wir entschieden, die großen Feierlichkeiten auf das kommende Jahr zu verschieben“, sagt Hauer. Damit der runde Geburtstag jedoch nicht ganz unter den Tisch fällt, gibt es im September eine „Jubiläums-Light-Version“ mit kleinen, coronakonformen Angeboten – von Garten-Konzerten bis zu Familienwanderungen (Bericht hierzu folgt).

Nicht fehlen darf dabei natürlich der Kinderflohmarkt, der dieses Jahr als „Kofferraum-Flohmarkt“ am Samstag, 11. September, von 10 bis 14 Uhr auf dem Parkplatz am Alten Gymnasium ausgerichtet wird. „Da die Zahl der Stände im Rahmen des bestehenden Hygienekonzeptes begrenzt ist, ist eine Voranmeldung unbedingt erforderlich“, sagt Hauer. Zudem werden Kontaktdaten erfasst und es gelten die „3G“-Regeln.

Anmeldung beim Haus der Jugend, Telefon 06561/7809, oder online unter www.hdj-bitburg.de