1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Hausbrand im Ortskern von Schönecken

Hausbrand im Ortskern von Schönecken

Ein Wohnhausbrand in Schönecken (Eifelkreis Bitburg-Prüm) hat am Dienstagabend kurz vor 18 Uhr für einen Großeinsatz zahlreicher Wehren und Rettungskräfte gesorgt. In einem Wohnhaus „Am Markt“ war in der Dachgeschosswohnung ein Brand ausgebrochen. Im dem selben Haus hatte es bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag gebrannt.

 Wegen der Löscharbeiten ist die L5 innerhalb von Schönecken blockiert.
Wegen der Löscharbeiten ist die L5 innerhalb von Schönecken blockiert. Foto: Markus Angel

Eine aufmerksame Passantin bemerkte kurz vor 18 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich des Wohnhauses entlang der L5 mitten im Ortskern. Sie klingelte an der Haustür und warnte die sechs Bewohner.

Laut Wehrführer Reinhard Houscht schlugen beim Eintreffen der Feuerwehr bereits meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl. Probleme bereitete den Einsatzkräften in der engen Durchfahtsstraße die Drehleiter. Auch musste die Löschwasserversorgung erst hergestellt werden. "Wir haben umgehend eine Zuleitung von der Nims zu dem Tankfahrzeug hergestellt, damit wir über genügend Löschwasser verfügen", sagte Wehrführer Reinhard Houscht.

Mit weiteren Angriffstrupps versuchten die Wehrleute von der Hofseite Herr der Flammen zu werden. Auch hier hatten sie mit sehr engen Raumverhältnissen zu kämpfen. Nach gut einer Stunde hatten die über 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.

Nach Einschätzung der Feuerwehr ist das Haus nicht mehr bewohnbar. "Die Decken zu der Dachgeschosswohnung hängen bereits durch, hier kann niemand mehr rein", so der Wehrführer. Zu der Brandursache beziehungsweise Schadenshöhe konnte die Feuerwehr am Abend noch keine Auskunft geben. Da die Rettungskräfte noch bis in die Nacht hinein am Einsatzort zu tun hatten, blieb die Ortsdurchfahrt von Schönecken, die L5, für den Verkehr gesperrt. Neben den bereits genannten Rettungskräften waren außerdem Mitarbeiter von "Westnetz RWE", das DRK und die Polizei aus Prüm im Einsatz.

Schon in der Nacht von Sonntag auf Montag hatte es im selben Haus gebrannt . Ein Kabelbrand hielt vor mehreren Tagen Wehren aus Hersdorf, Schönecken und Prüm in Atem.