HEIMAT

PRONSFELD. Ein 25 Meter langes Teilstück der Friedhofsmauer musste im Frühjahr wegen Einsturzgefahr abgetragen werden. Der Gemeinderat beschloss aus denkmalpflegerischen Gründen, die Mauer wieder mit Bruchsteinen errichten zu lassen, um das bisherige Erscheinungsbild zu erhalten.

Bruchstücke von alten Grabsteinen, die bisher verborgen in der Mauer steckten und beim Abriss zum Vorschein kamen, wurden in das Mauerwerk eingefügt und zeugen von vergangenen Zeiten. (js)/TV-Foto: Joachim Schröder