Heimspiel im Park

BITBURG. (red) Im Rahmen ihrer Initiative zur Förderung des Fußballnachwuchses hat die Bitburger Brauerei den ersten Bolzplatz in Bitburg renoviert. Die nationale Aktion "Bolzplätze für Deutschland" wurde am 1. Mai 2005 in Zusammenarbeit mit dem Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff, ins Leben gerufen.

Über 10 000 Einsendungen sind aus ganz Deutschland eingegangen. Diese große Resonanz ist für die Bitburger Brauerei ein sichtbarer Beweis dafür, dass sie mit der Aktion genau ins Schwarze getroffen hat. Den Bolzplatz im Bitburger Weisenhauspark übergab Bitburger-Geschäftsführer Peter Rikowski an Bürgermeister Joachim Streit. "Die deutsche Nationalmannschaft hat uns in den WM-Spielen gezeigt, wie wichtig es ist, den Nachwuchs zu fördern. Daher freuen wir uns ganz besonders, mit der Renovierung des Bolzplatzes die Jugendförderung in der Region unterstützen zu können", sagte Rikowski. Die Brauerei sieht in der Aktion einen wichtigen Beitrag, jungen Menschen die nötigen Voraussetzungen zum Fußballspielen zu bieten. Bitburger möchte als offizieller Partner der deutschen Fußball-Nationalmannschaft darüber hinaus mit der Bolzplatz-Initiative die "WM-Stars von morgen" fördern. Dass dieser Gedanke auch bei den Kindern gut ankommt, zeigte sich auch in Bitburg. Gleich nachdem Peter Rikowski den Bolzplatz eröffnet hatte, eroberten die Kinder den renovierten Bolzplatz. Zwei Mannschaften der Grundschule Nord bestritten das Eröffnungsspiel, im Anschluss war freies Kicken angesagt. Insgesamt wird Bitburger deutschlandweit über 250 Bolzplätze renovieren. "Kinder und Jugendliche können sich doch außerhalb des Vereinssports kaum irgendwo zwanglos treffen. Fußball lebt aber nicht allein von Technik und Strategie, sondern auch vom Spaß am Spiel und von der Spontaneität. Und die lernt man auf den Bolzplätzen", betont der Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Bierhoff.

Mehr von Volksfreund