1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Heizdecke angelassen - Wohnung abgebrannt

Heizdecke angelassen - Wohnung abgebrannt

Eine überhitzte Heizdecke hat am Montagabend gegen 18 Uhr in Schönecken einen großen Wohnungsbrand mit einem Schaden von 50 000 Euro ausgelöst. Verletzt wurde niemand.

Schönecken. (red) Kleine Vergesslichkeit, schlimme Folgen: Nach ersten Ermittlungen hat eine vergessene Heizdecke einen schweren Wohnungsbrand in Schönecken ausgelöst. Wie die Polizei Trier mitteilte, hatte der 27-jährige Bewohner vor dem Verlassen des Hauses offensichtlich vergessen, die Heizdecke auszuschalten. Sie überhitzte und fing Feuer. Nach kurzer Zeit brannte fast die gesamte Wohnung.

Übergreifen auf den Dachstuhl verhindert



Ein Nachbar bemerkte eine starke Rauchentwicklung aus der Wohnung im ersten Obergeschoss im Ortskern und informierte die Feuerwehr, die ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindern konnte. Glücklicherweise befanden sich zum Brandzeitpunkt keine Menschen in der Wohnung.

Die eintreffenden Feuerwehren aus Schönecken und Hersdorf stellten fest, dass sich der Brandherd im Bereich des Schlafzimmers der Wohnung befand.

Insgesamt waren hier vier Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutz im Einsatz, deren entschiedener Einsatz verhinderte, dass sich die Flammen auf andere Räume oder gar den Dachstuhl des Gebäudes ausbreiten konnten. Menschen kamen nicht zu Schaden, jedoch bleibt durch die enorme Hitze- und Rauchentwicklung die komplette Wohnung bis auf weiteres unbewohnbar.

Brand nach knapp drei Stunden gelöscht



Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Schönecken und Hersdorf mit insgesamt 27 Mann, das Deutsche Rote Kreuz Prüm zur Absicherung der Feuerwehrkräfte, die Polizeiinspektion Prüm, ein Brandermittler der Kriminalpolizei Trier sowie die Feuerwehreinsatzzentrale der VG Prüm, die den Einsatz um 20.45 Uhr abschließen konnte.

Die Ermittlungen der Brand experten bestätigten, dass der Brand durch eine Heizdecke im Schlafzimmer der Wohnung entstand. Der Sachschaden wird von den Experten auf rund 50 000 Euro geschätzt.

Immer wieder verursachen defekte Heizdecken schwere Brände. Es wird daher geraten, sie nicht unbeaufsichtigt zu lassen, und sie sollten auch nicht als Bettwärmer missbraucht werden, denn sie dürfen nicht durch das Bettzeug zugedeckt werden.