1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Herzensentscheidung: Eifeler kehrt als Landarzt in die heimat zurück

Herzensentscheidung: Eifeler kehrt als Landarzt in die heimat zurück

Wie schafft man es, dass junge Ärzte sich dafür entscheiden, auf dem Land zu praktizieren? Ein Thema, mit dem sich auch der Landkreis Vulkaneifel beschäftigt. Deshalb freut sich Landrat Heinz-Peter Thiel, dass Florian Dunkel sich seinen Wunsch erfüllt – als Landarzt in seiner Heimatstadt Gerolstein tätig zu sein.

Florian (35) und Julia (30) Dunkel sind glücklich. Das frisch verheiratete Paar hat ein schönes Reihenhaus am Stadtrand von Gerolstein bezogen. Der junge Arzt hat eine Stelle in einer Gemeinschaftspraxis und ist zudem als Notarzt im Einsatz. Am 1. Januar hat die letzte Phase seiner Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin begonnen. Der Plan aus Florian Dunkels Jugendzeit, sich einmal in der Eifel und am liebsten in seiner Geburts- und Heimatstadt als Hausarzt niederzulassen, nimmt Gestalt an. Julia Dunkel stammt aus der Nähe von Bad Nauheim in Hessen, ist Ernährungs- und Sportwissenschaftlerin und mag ebenso wie ihr Mann das Leben auf dem Land. Und auch für Kinder sei die Eifel ein ideales Umfeld, finden sie.Zwar hat Florian Dunkel schon als Junge davon geträumt, Arzt zu werden. Der Weg dahin verlief aber keineswegs glatt und direkt. Er war Schüler des St. Matthias-Gymnasiums Gerolstein, des Regino-Gymnasiums Prüm und der Berufsbildenden Schule Gerolstein, bevor er schließlich auf dem zweiten Bildungsweg am Koblenz-Kolleg das Abitur machte. Dennoch musste der inzwischen 25-Jährige, um zugelassen zu werden, einen Umweg über zwei Semester Zahnmedizin nehmen. „Als der Wechsel geglückt war und ich endlich – in Marburg und Bonn – Humanmedizin studieren konnte, war das für mich wie ein Sechser im Lotto“, sagt er heute. Seine Doktorarbeit machte er in der Herzchirurgie der Uniklinik Bonn. Das „Praktische Jahr“ absolvierte er im Kreiskrankenhaus in Mechernich (Kreis Euskirchen). Von Januar 2013 bis Dezember 2014 war er Stationsarzt in der Abteilung für Innere Medizin und von Januar bis Juni 2015 in der Abteilung für Anästhesiologie im Gerolsteiner Krankenhaus. Dort erwarb er auch die Zusatzqualifikation „Notfallmedizin“. Von Juli bis Dezember 2015 setzte er seine Facharztausbildung in einer Klinik für Psychosomatik in Bad Nauheim fort.Starke UnterstützungFlorian Dunkel hat sich ganz bewusst gegen eine Universitätskarriere oder die Arbeit in einer Großstadt entschieden. „Es war eine Herzensentscheidung“, sagt er. Er ist da, wo er immer gerne war und sein wollte – in Gerolstein, in der Eifel, bei den Menschen, denen er sich besonders verbunden fühlt. Dazu gehören auch seine Eltern Irmgard und Karlheinz. „Sie haben zu jeder Zeit an mich geglaubt, mich bestärkt und unterstützt und sind nun auch sehr glücklich über meine Wahl“, erklärt er.Über die Entscheidung freut sich auch Landrat Heinz-Peter Thiel: „Unser Ziel ist es, für die Menschen hier vor Ort eine ausreichende gesundheitliche und pflegerische Versorgung zu gewährleisten. Dazu haben wir das Gesundheitsprojekt initiiert. Ich freue mich, dass sich die Eheleute Dunkel für die Vulkaneifel entschieden haben. Das spricht vielleicht auch für die Lebensqualität in unserem Landkreis!“