Hilfe beim Erziehen

BITBURG. (red) Das neu gegründete Familien-Netzwerk Bitburg (FNB) bietet eine wichtige Hilfe und Unterstützung für junge Eltern mit Kindern an. In einzelnen Projekten werden verschiedene Probleme aufgegriffen, darunter das Thema Super-Nanny.

Die Lebensberatung Bitburg des Bistums Trier, die Katholische Familienbildungsstätte Bitburg sowie acht Kindergärten aus der Stadt Bitburg und der Verbandsgemeinde Bitburg-Land, die sich in Trägerschaft der Kita gGmbH Trier befinden, haben sich zum Familien-Netzwerk Bitburg (FNB) zusammen geschlossen. Ziel ist es, gemeinsam Unterstützungsangebote für Familien zu entwickeln. Derzeit laufen drei einzelne Projekte: Das klassische Kita-Angebot "Elternabend" läuft diesmal als Bildungsveranstaltung. Der Abend am Donnerstag, 9. Juni, um 20 Uhr im Kindergarten Liebfrauen in Bitburg steht unter dem Thema "Super-Eltern - Super-Kinder? Weg(e) aus dem Erziehungsdschungel". Aufgegriffen wird die Problematik um die "Super-Nanny". Es wird gefragt, was die beste Erziehung für Kinder ist und was von Rezepten in der Erziehung zu halten ist. Im zweiten Projekt ist ein Mitglied der Lebensberatung in der Kita anwesend bei den Gesprächen der Erzieherinnen mit den Eltern der Kinder, die bald die Grundschule besuchen. Das dritte Projekt ist ein Informationsheft. Es wird an die Kita-Eltern verteilt. In dem Heft sollen interessante Familieninformationen zusammengetragen werden in der ersten Ausgabe findet sich etwa ein kritischer Artikel zur RTL-Serie "Super-Nanny". Weitere Informationen zum Familien-Netzwerk Bitburg (FNB) gibt es bei der Lebensberatungsstelle, Telefon 06561/8987, bei der Familienbildungsstätte, Telefon 06561/7966 oder bei der Gesamtleitung der Kitas, Telefon 06561/6049311.