Hilfe gegen sauren Regen

Das Forstamt Neuerburg organisiert eine groß angelegte Wald-Kalkung in der Verbandsgemeinde (VG) Arzfeld. Die Aktion dient dem Schutz versauerter Böden.

Arzfeld. (cus) Auf verschiedenen Gemarkungen in der VG Arzfeld beginnen am Montag die seit längerem geplanten Bodenkalkungen. Hubschrauber-Piloten fliegen über rund 1000 Hektar Kleinprivatwald sowie die Gemeindewälder Arzfeld und Plütscheid.

Drei Tonnen Kalkgesteinsmehl auf jeden Hektar Wald



Die Kalkung dient dem Schutz der versauerten Waldböden, erhöht die Wasserhaltefähigkeit und den Humusumsatz. Es werden drei Tonnen Kalkgesteinsmehl je Hektar Waldboden ausgebracht. Diese Menge hat ein forstlicher Gutachter festgelegt.

Keine finanzielle Belastung für Waldbesitzer



Als Umweltvorsorgemaßnahme wird die Kalkung in den Kleinprivatwäldern zu 100 Prozent vom Land Rheinland Pfalz gefördert. Das bedeutet für die Waldbesitzer, dass sie finanziell nicht belastet werden.

Das Forstamt Neuerburg weist darauf hin, dass es außerhalb von Gebäuden in Nähe der Kalkungsflächen zu Beeinträchtigungen durch Windabtrift von Kalkstaub kommen kann. Der Aufenthalt in diesen Bereichen sollte möglichst vermieden werden. Die Maßnahme wird voraussichtlich zwei Wochen dauern.