HINTERGRUND

Ein Beschwerdebrief der Familie Hettinger an die Ryanair-Zentrale in Dublin kam mit der freundlichen Bitte zurück, den Text ins Englische zu übersetzten. Das sei Voraussetzung für eine Bearbeitung. Der TV hatte mehr Glück: Caroline Baldwin, Ryanair-Managerin in Deutschland, übersetzte die ausführliche TV -Anfrage und leitete sie an die Abteilung Kundenservice in Dublin weiter.

In der Stellungnahme bestätigt Ryanair die Absage des Dienstagmittag-Flugs, "als feststand, dass technische Probleme mit dem Flugzeug vorlagen". Der Dienstagabend-Flug sei voll besetzt gewesen. Zu angeblichen Informationsdefiziten schreibt der Kundenservice: "Die Fluginformationsseite auf der Ryanair-Homepage wird alle halbe Stunde aktualisiert." (cus)

Mehr von Volksfreund