HINTERGRUND

Trinitarier Im historischen Kontext steht die Konzert-Veranstaltung mit dem Trinitarier-Orden "Sanctissimae Trinitatis et Captivorum", der im Dezember 1198 von Papst Innozens III. ausgerufen wurde.

Der Orden hatte die Aufgabe, Christen, die bei Kreuzzügen in die Hand "Ungläubiger" gefallen waren, zurückzukaufen. Auf diese Weise hat der Orden im Laufe der Jahrhunderte rund 90 000 Gefangene freigekauft. Ein anderes Wirkungsfeld bestand in der Krankenpflege sowie in der Beherbergung von Reisenden und Pilgern. Die Ordengründer Jean de Matha (etwa 1160 bis 1213) und Félix des Valois (gestorben 1212) hatten sich in Frankreich niedergelassen. Von dort aus bauten sie "Niederlassungen" in Spanien, Portugal, Italien und Palästina auf. Auch Vianden wurde berücksichtigt. Die Statuen der beiden Gründer befinden sich in der Trinitarierkirche in Vianden. (mr)

Mehr von Volksfreund