HINTERGRUND

BERNHARD ADEMES wohnt mit seiner Familie am Ortseingang aus Richtung Lichtenborn. "Bisher sind die Leute dort immer sehr schnell gefahren, abends auch von Arzfeld aus nach oben raus", sagt der Vater achtjähriger Zwillinge. "Der Umbau hilft bestimmt, allerdings wird die Lärmbelastung vielleicht etwas höher durch das Abbremsen und Beschleunigen. Bei der Einmündung der Gartenstraße ist die Sicht besser geworden." PETER PANNEN ist ebenfalls Anlieger der Bundesstraße in Arzfeld. "Ich begrüße die Sache sehr. Die Maßnahmen werden den Verkehr an einigen Stellen verlangsamen, denn bisher verleitet die Straße zum Rasen", sagt der Vater eines 14- und eines 16-jährigen Jungen. "Allerdings geht mir das noch nicht weit genug. Besser wären weitere Fahrbahnverengungen und -verschwenkungen. Die Lärmbelästigung muss man abwarten." (cus)