1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Hochwasser in der Eifel: Buslinien rund um Bitburg und Prüm fallen aus

Unwetter und Infrastruktur : Nach Hochwasser: Viele Busse in der Eifel fahren noch immer nicht

Das Hochwasser hat den Öffentlichen Nahverkehr in der Eifel in Teilen lahmgelegt. Und auch Tage nach dem Unwetter rollen laut Verkehrsverbund der Region Trier (VRT) längst nicht alle Busse. Ein Überblick:

Die Linie 201 zwischen Bitburg und Prüm entfällt aktuell ersatzlos genauso wie die Fahrten zum Kindergarten in Sülm. Und auch auf anderen Strecken kommt es zu Behinderungen. Mit Verspätungen ist fast überall zu rechnen.

Auf der Linie 404 zwischen Kyllburg beziehungsweise Bitburg und Prüm werden Lasel, Nimsreuland und die Haltestelle im Prümer Gerberweg nicht angefahren. Die Linie 423 verkehrt ab Irrel in Richtung Mettendorf. Neuerburg kann wegen der Brückensperrung in Holsthum nicht angesteuert werden.

Auf der Linie 443 entfallen die Stationen Schankweiler, Holsthum, Prümzurlay und Irrel. Die Busse beginnen und enden in Peffingen.  Die 444 macht in Altscheid, Weidingen, Koosbüsch, Hermesdorf, Wißmannsdorf und Brecht nicht Stopp.

  Die Linie 432 fährt derzeit die Haltestelle in der Rotley in Biersdorf nicht an. Auf der Linie 402 gibt es eine Vollsperrung zwischen Röhl und Sülm. Sodass der Bus von Bitburg über Idenheim nach Trimport und Dahlem fährt.