Höhere Weihen

Der Posten des Ersten Kreisbeigeordneten zählt zumindest offiziell nicht zu den einflussreichsten im Kreis Bitburg-Prüm. Wenn auch meist hochkarätig besetzt, gibt es Schaltstellen mit deutlich höherer Spreng- und Aussagekraft.

Der Vorsitz der CDU-Mehrheitsfraktion, in der Eifelregion schon historisch verankert, ist eine solche. Deshalb wäre es ein Irrglaube, der Abgeordnete Michael Billen entzöge sich ab Herbst diesem Machtanspruch, indem er die Fraktion in anderen Hände gibt. Allein die Tatsache, dass er sein Mandat behält, zeigt, dass er nach wie vor nicht nur ein Wörtchen mitsprechen, sondern mit breitem Kreuz und fester Hand die Fäden weiter ziehen wird. Mehr noch: Als neuer Graef-Stellvertreter hat er gleichzeitig sogar die Möglichkeit, dem Landrat den Puls zu fühlen. Egal, wie der neue Fraktionschef heißen wird: Weder Patrick Schnieder noch Aloysius Söhngen werden das Zepter so ungestört schwingen können, wie es der Kreisvorsitzende bisher selbst tat und weiter tun wird. Eher steht zu vermuten, dass hier schon die ersten Pflöcke für höhere Weihen in einem neuen Eifel- oder Regional-Kreis eingerammt werden. Diese Rechnung ohne Joachim Streit zu machen, ist allerdings gewagt. m.reuter@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund