Höherer Lohn, flexiblere Arbeitszeit: Die Beschäftigten des Stihl-Werks in Weinsheim gehen am Donnerstag in den Warnstreik.

Wirtschaft : Stihl-Leute in Weinsheim treten in den Warnstreik

(fpl) Warnstreik auch in Weinsheim: Im aktuellen Tarifstreit in der Elektro- und Metallindustrie treten am Donnerstag auch die Beschäftigten des Stihl-Magnesium-Druckgusswerks in den Ausstand.

(fpl) Im aktuellen Tarifstreit in der Elektro- und Metallindustrie treten am Donnerstag auch die Beschäftigten des Stihl-Magnesium-Druckgusswerks in den Ausstand – wie bereits in der vorigen Woche die Mitarbeiter des Jünkerather Ergocast-Werks (der TV berichtete).

Die Mitarbeiter der Stihl-Nachtschicht in Weinsheim übernehmen diesmal den Auftakt: Sie werden am Donnerstag um 5 Uhr Feierabend machen. Von 13 bis 15 Uhr folgen die Kollegen von Früh-, Normal und Spätschicht und werden vor dem Werkstor streiken.

Die IG Metall fordert von den Unternehmen sechs Prozent mehr Lohn für die fast vier Millionen Industrie-Beschäftigten bundesweit, außerdem soll es die Möglichkeit geben, die Wochenarbeitszeit befristet auf 28 Stunden zu reduzieren. Die Arbeitgeber haben in den Verhandlungen bisher zwei Prozent Lohnerhöhung und eine Einmalzahlung angeboten.