Höllisch gutes Tourismuskonzept in der Teufelsschlucht

Höllisch gutes Tourismuskonzept in der Teufelsschlucht

Ernzen. (red) Der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Bitburg traf sich mit Vertretern der Wirtschaft, der Schulen und Schülern des Europäischen Berufsbildungswerks (EuroBBW) in der Naturerkundungsstation Teufelsschlucht auf dem Ferschweiler Plateau im Naturpark Südeifel, um neue Wege der Tourismuskonzeption in der Südeifel kennenzulernen.Verbandsbürgermeister Michael Bröhl erläuterte den Werdegang und die Zielsetzung einer touristischen Zuschusseinrichtung, von der wertvolle Impulse für die gesamte touristische Entwicklung in der Südeifel ausgehen.

Der Leiter der Naturerkundungsstation, Diplom-Geograf Bruno Zwank, und seine Mitarbeiterin Elke Wagner präsentierten ein gutes Programm mit einer enormen Vielfalt an Erlebnismöglichkeiten für Natur und Kultur. Nach dem Motto "Hier können Sie was erleben" betreuen etwa zwanzig Experten ein Programm, das Standard- und spezielle Individualangebote zum interaktiven Lernen und aktiven Naturerleben für Klassenfahrten, Wandertage, Ferienfreizeiten, Betriebsausflüge und anderes bietet. Mehr Informationen unter www.teufelsschlucht.de.cju