Hoffen auf ein schattiges Plätzchen

Hoffen auf ein schattiges Plätzchen

MALBERG/GEROLSTEIN. Mit dem Rad, per Inline-Skates oder auch zu Fuß lockt das Kylltal mit seinem romantischen Radweg und gesperrten Straßen. Am Sonntag findet der autofreie Erlebnistag "Kylltal aktiv" zum 8. Mal statt. In den Orten entlang der Veranstaltungsstrecke wird Unterhaltung und Bewirtung angeboten.

Von der Brunnenstadt Gerolstein bis zum Barockschloss in Malberg: Am Sonntag gehört das Kylltal den Radfahren, Inline-Skatern und Wanderern. "Das Kylltal eignet sich besonders gut bei diesen Sommertem-peraturen. Hier können wir teilweise wunderbar im Schatten des Tales radeln", sagt Bernd Weber. Gemeinsam mit seiner Frau und zwei Enkelkindern ist er schon in diesen Tagen auf dem Kylltalradweg unterwegs und freut sich auf ein schattiges Plätzchen.Herrliche Flusslandschaft, gastfreundliche Menschen

"Die herrliche Flusslandschaft mit den ursprünglichen Dörfern, den gastfreundlichen Menschen und den zahlreichen Aktionspunkten entlang der Strecke macht ,Kylltal aktiv' zu einem besonderen Erlebnis für die gesamte Familie", schreiben Matthias Pauly und Bernd Spindler in ihrem Grußwort an die Gäste. Die beiden Bürgermeister der Verbandsgemeinden Gerolstein und Kyllburg laden die Menschen aus nah und fern gemeinsam herzlich ein, sich im Kylltal aktiv zu bewegen und wohl zu fühlen. Die Mitarbeiter der beiden Tourist-Informationen haben dafür vieles auf den Weg gebracht. Geradezu ideal sind die Anfahrt-möglichkeiten für Radfahrer und Wanderer. Mit der Bahn ist die Veranstaltungsstrecke bequem zu erreichen. Zahlreiche Zu- und Ausstiegsmöglichkeiten auf den Bahnhöfen entlang des Kylltalradweges ermöglichen eine bequeme An- und Abfahrt zu den Ausgangspunkten. Neuer Start- und Zielpunkt in Gerolstein ist in diesem Jahr der Parkplatz Hutter vor der neuen Tourist-Info. Eingebaut in die zweiten Gerolsteiner Tour-Tage gibt es hier viel Live-Musik. Besonders Mutige können sich beim Bike-Looping ausprobieren. Wer unterwegs eine Panne mit dem Rad haben sollte, der trifft in vielen Orten auf Pannendienste, die gerne weiterhelfen. Auch wird in diesem Jahr noch stärker auf die Wünsche der Gäste eingegangen. So bieten die Veranstalter etwa zwischen Gerolstein und Lissingen eine Bergetappe vom Parkplatz Hutter durch die Fußgängerzone über Obere Marktstraße, Raderstraße und Lissinger Straße nach Lissingen an oder alternativ dazu die Talstrecke über Brunnenplatz und Kylltalradweg. In der Burg Lissingen wartet eine Erlebnisinsel auf die großen und kleinen Gäste. In Birresborn können sich die Teilnehmer bewirten lassen und in Mürlenbach eine Führung in der Bertrada-Burg mitmachen. Im Industriegebiet und Ort Densborn gibt es etliche Attraktionen, Musik und Unterhaltung. Usch und Zendscheid warten mit Hausmannskost und Wildschweinbraten sowie einem Naturcamp auf. Ab St.Thomas gibt es erstmals im Rahmen des Erlebnistages Hubschrauberrundflüge über das Kylltal. Aus der Vogelperspektive kann so ein seltener Blick auf die Veranstaltungsstrecke und deren Denkmäler eingeplant werden. Auf den Kyllbrücken in Kyllburg gibt es mehrere Aktionsbühnen und musikalische Unterhaltung mit SWR4. Auch können sich die Radler hier die müden Waden massieren lassen. Am südlichen Endpunkt der Strecke in Malberg lohnt sich das Mitmachen: Hier gibt es ein Fahrrad zu gewinnen. An der Gemeindehalle ist Unterhaltung und Bewirtung. An den Zufahrtsstraßen sind ausreichend Parkflächen ausgewiesen. Polizei und Feuerwehr werden für einen reibungslosen Verkehrsablauf sorgen. Auf die medizinische Versorgung sind die Helfer des DRK eingestellt. "Jetzt brauchen wir nur noch gutes Wetter. Dann wird es wieder ein wahrer Raderlebnis-tag", freut sich Willi Müller, Leiter der Tourist-Info in Kyllburg.

Mehr von Volksfreund