1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Hoffentlich keine Wackel-Dackel

Hoffentlich keine Wackel-Dackel

Zum Thema Sparkassenfusion dieser Leserbrief:

Ist der Wackel-Dackel wieder da? Früher sah man ihn auf der Hutablage so manchen PKWs. Er nickte ständig zu allem mit dem Kopf, egal auf welchen (Ab-)Wegen der Fahrzeugführer sich befand. Ein solches Verhalten wird bei unseren Vertretern im Kreistag Bitburg-Prüm am kommenden Donnerstag hoffentlich nicht festzustellen sein, wenn es darum geht, eine offenbar von oben gewünschte Entscheidung - nämlich eine Fusion mit der Sparkasse Trier - nur noch "im Schweinsgalopp" abzunicken. Vielmehr sollten sie sich ihrer Verantwortung als demokratisch gewählte Mandatsträger der Eifel bewusst sein und sich nicht - wie dieser Tage bereits so treffend zu lesen war - zum reinen Stimmvieh degradieren lassen!Die CDU-Fraktion hat in ihrer jüngsten Sitzung diesbezüglich bereits ein positives Zeichen gesetzt, indem sie klar machte, dass sie sich nicht vor einen Karren spannen lässt, von dessen Ladung und Fahrtrichtung sie nicht überzeugt ist. Und da sollte es erlaubt sein, darüber nachzudenken, ob die Eifel nicht stark genug für eine eigene Lösung ist. Robert Gerstenmayer, Bitburg sParkassenfusion