Hohe Auszeichnung für Jürgen Dunkel

Hohe Auszeichnung für Jürgen Dunkel

Im Rahmen des Stiftungsfestes der Freiwilligen Feuerwehr Bitburg wurde der Wehrführer des Löschzuges Stadtmitte, Jürgen Dunkel, mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. Außerdem wurde Michael Döhr als neuer Wehrführer des Löschzuges Mötsch und Helmut Kalle als sein Stellvertreter verpflichtet.

Bitburg. (red) Jürgen Dunkel engagiert sich seit mehr als 30 Jahren für das Feuerwehrwesen. Am 4. Januar 1977 trat er in die Jugendfeuerwehr Bitburg ein, die er mit seiner Verpflichtung als Feuerwehrmann am 10. Januar 1982 verließ. Neben dem "normalen" Dienst trat Dunkel dem Gefahrstoffzug des Eifelkreises, dessen stellvertretender Zugführer er seit 1999 ist, sowie der Taucherstaffel der Bitburger Feuerwehr bei. Im Jahr 1991 wurde er zum stellvertretenden Wehrführer und nur ein Jahr später zum stellvertretenden Wehrleiter gewählt.

Diese Ämter übte er bis 2005 beziehungsweise 2007 aus. Seit 2006 ist Jürgen Dunkel der Wehrführer des Löschzuges Stadtmitte. Speziell in diesen Funktionen entwickelte er Einsatz-, Alarm- und Ausbildungskonzepte, die ein hohes Niveau der Feuerwehrarbeit sicherstellen.

Aktuell wurde eine Entwicklungsstudie zur Erhaltung ehrenamtlicher Strukturen innerhalb der Stadt ausgearbeitet. Daneben war Dunkel von 1994 bis 2005 Geschäftsführer des Fördervereins der Feuerwehr, wo er auch heute noch im Vorstand tätig ist.

Ebenfalls geehrt wurde der Matzener Feuerwehrmann Horst Strauch, der seit 25 Jahren der Feuerwehr angehört.Nach seiner Wahl zum Wehrleiter der Bitburger Feuerwehr im Jahr 2008 hat Manfred Burbach sein Amt als Wehrführer des Löschzuges Bitburg-Mötsch abgegeben. Als Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Michael Döhr gewählt. Neuer Stellvertreter wurde Helmut Kalle. Die entsprechenden Ernennungsurkunden überreichte Bürgermeister Joachim Streit.

Mehr von Volksfreund