Hohes Niveau

BADEM. (rh) Umweltministerin Margit Conrad setzte die neue Kläranlage in Badem offiziell in Betrieb. Die Abwasserreinigungsanlage kostete knapp 2,4 Millionen Euro.

Anlässlich der Inbetriebnahme bezeichnete Umweltministerin Margit Conrad die Kläranlage Badem in der Verbandsgemeinde (VG) Kyllburg als einen wichtigen Beitrag zum Gewässerschutz und zur Verbesserung der Infrastruktur in der Region. Die Anlage reinigt das Abwasser der Ortsgemeinde Badem und des neuen Industrie- und Gewerbezentrum an der A 60. Das Ministerium für Umwelt und Forsten hat den Bau mit einem zinslosen Darlehen von rund 1,4 Millionen Euro unterstützt. "Die über 800 rheinland-pfälzischen kommunalen Kläranlagen verfügen über eine erhebliche Reinigungsleistung. Mit einem hohen Anschlussgrad nimmt Rheinland-Pfalz im bundesweiten Vergleich bei der Abwasserreinigung einen Spitzenplatz ein. Nun geht es darum, das hohe Niveau dauerhaft zu sichern und, wo erforderlich, mit vertretbarem Aufwand möglich, weiter zu verbessern," bewertete Conrad die Situation im Land. Bürgermeister Bernd Spindler dankte Conrad für die Unterstürzung des Landes. Insgesamt wurden vom Land mehr als 50 Millionen Euro investiert. Davon wurden sechs Kläranlagen, 20 Pumpwerke und rund 150 Kilometer Verbindungssammler gebaut. In einer Feierstunde vor Ort wurde die Anlage offiziell in Betreib genommen.