Holzhütte in Sehlem abgebrannt

Holzhütte in Sehlem abgebrannt

Sehlem. (sve) In der Nacht zum Montag ist in Sehlem eine Holzhütte abgebrannt, die Jugendliche als Treffpunkt genutzt hatten. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Ein Déjà-vu für einige Jugendliche aus Sehlem: Ihre selbst gebaute Holzhütte, die sie als Jugendraum genutzt haben, ist vollkommen zerstört worden.

Die Konstruktion und alle darin befindlichen Gegenstände, wie ein DVD-Player, eine Stereo-Anlage und ein Kühlschrank, fielen den Flammen zum Opfer, die am späten Sonntagabend gegen 23.15 Uhr auf dem Wiesengelände mit angrenzendem Waldstück nahe Sehlem wüteten. Erst vor etwa zwei Jahren brannte auf dem gleichen Grundstück eine Jugendhütte ab. Außerdem liegt die Stelle, an der Ende Januar 120 Strohballen brannten, nur wenige hundert Meter von der nun erneut abgebrannten Jugendhütte weg. Möchte man von dem Jugendtreff in den Ort gelangen, führt der Weg zwangsläufig an dieser Stelle vorbei. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Auch Wehrleiter Hans-Jürgen Ensch vermutet ein absichtliches Fremdeinwirken. Die Feuerwehren Sehlem und Esch bekamen die Flammen zügig unter Kontrolle, sodass die Feuerwehrleute aus Hetzerath schnell wieder abrückten.

Mehr von Volksfreund