Im Doppelpack gegen Krankheiten

Im Doppelpack gegen Krankheiten

Dr. Basel Yosef ist der Neue in Bitburg. Seit kurzem arbeitet er Seite an Seite mit Dr. Veit-Ulrich Engst in dessen neurochirurgischer Fachpraxis in Bitburg. Gemeinsam planen die beiden ein neurochirgisches Behandlungszentrum aufzubauen.

Bitburg. "Ein gutes Team ist alles", sagt Dr. Veit-Ulrich Engst, der die Praxis für Neurochirurgie in Bitburg leitet. Die Praxis ist an das Marienhaus Klinikum angegliedert. Doch lange Zeit waren Engst und seine Mitarbeiter alleine für alle Patienten zuständig, die mit Erkrankungen, wie zum Beispiel der Wirbelsäule oder des Kopfes sowie die Nerven betreffend, in die Sprechstunde kamen. Das sei kaum zu schaffen gewesen, auch wenn sich nach einer gewissen Zeit ein Automatismus eingestellt habe, sagt Engst.
Umso erfreuter ist er nun, mit Basel Yosef einen zweiten Facharzt im Team zu haben. Der gebürtige Syrer kam zusammen mit seiner Frau im Jahr 2006 nach Hannover, wo er seine Facharztausbildung begann. Davor hatte er seit 2002 in der syrischen Hauptstadt Damaskus Medizin studiert und währenddessen erste Kontakte nach Deutschland geknüpft. "Die Ausbildung hier ist gut", sagt er.
Nach seinem Studium absolvierte er die sechsjährige Ausbildung zum Facharzt für Neurochirurgie. Dabei lernte er auch Engst kennen. Gemeinsam wollen sie die Praxis in Bitburg zum neurochirurgischen Behandlungszentrum der Region ausbauen. Schließlich kommen schon jetzt Patienten vom Hunsrück oder aus der nördlichen Eifel zu den beiden Experten.
An seinem neuen Kollegen schätzt Engst besonders, dass dieser als Facharzt freiwillig aufs Land gegangen ist. "Das ist eine große Bereicherung für die Region", sagt Engst. mat

Mehr von Volksfreund