Im Eifelkreis werden die Buslinien neu vergeben

Busverkehr : Bald rollt im Eifelkreis alles anders

Das erste Linienbündel zur Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs im Eifelkreis soll demnächst ausgeschrieben werden.

Wer ein Busunternehmen wirtschaftlich betreiben will, sucht sich bevorzugt die Linien heraus, mit denen am meisten Geld zu verdienen ist. Das aber führt in der Regel dazu, dass die eher defizitären Linien und deren Finanzierung der öffentlichen Hand überlassen werden.

Um das zu ändern und gleichzeitig das ÖPNV-Angebot in der Fläche deutlich zu verbessern, arbeitet der Eifelkreis Bitburg-Prüm gemeinsam mit dem Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier (VRT) an der Umsetzung eines lokalen Nahverkehrsplans. 70 Prozent mehr ÖPNV-Versorgung für nur 16 Prozent mehr Kosten – so lautet das erklärte Ziel, das unter anderem durch eine Bündelung der Linien erreicht werden soll. Insgesamt vier Linienbündel sind für die Ausschreibung vorgesehen.

Der Kreisausschuss für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr, für Schüler- und Kindergartenbeförderung hat sich gestern mit der ersten dieser vier Ausschreibungen befassen.

Das Linienbündel Südeifel, das am 16. Dezember 2019 an den Start gehen soll, umfasst zum einen regionale Hauptlinien. Dazu gehören zudem lokale, zum Teil kreisüberschreitende Ergänzungslinien und außerdem ein Ruf-Verkehr in Trägerschaft des Zweckverbands Verkehrsverbund Region Trier und des Eifelkreises Bitburg-Prüm. Das Bündel umfasst die Linien zu den Grundschulen in den Gemeinden Bettingen, Bitburg, Bollendorf, Idesheim, Irrel, Körperich, Mettendorf, Neuerburg und Wolsfeld sowie zu den weiterführenden Schulen in Bitburg, Neuerburg, Biesdorf und Irrel.

Im Linienbündel Schneifel, das im Dezember 2020 eingeführt werden soll, sind die ausbildungsrelevanten Linienverkehre zu den Grundschulen in den Gemeinden Arzfeld, Bleialf (inklusive des Standorts Auw bei Prüm), Daleiden, Lützkampen, Pronsfeld, Prüm und Wallersheim sowie zu den weiterführenden Schulen in Bleialf, Prüm und Niederprüm enthalten.

Der dritte Zusammenschluss ist das Linienbündel Waldeifel. Es enthält die Linien zu den Grundschulen in Bickendorf/Seffern, Bitburg, Burbach, Dudeldorf, Kyllburg, Neidenbach, Oberkail, Preist, Rittersdorf (in Teilen), Schönecken, Spangdahlem und Speicher sowie zu den weiterführenden Schulen in Bitburg, Prüm und Niederprüm.

Und im vierten Linienbündel Neuerburger Land wurden die Linienverkehre zu den Grundschulen in Arzfeld, Bettingen, Bitburg, Daleiden, Karlshausen, Körperich, Mettendorf, Neuerburg, Rittersdorf, Waxweiler sowie zu den weiterführenden Schulen in Bitburg, Biesdorf und Neuerburg zusammengefasst.

Mehr von Volksfreund